Freitag, 30. September 2011

Contao, das Open Source CMS

us TYPOlight wurde Contao, hieß die überraschende Meldung im Jahr 2010. Eigentlich habe ich das mit bekommen, aber eben nur so am Rande, und daher habe ich es wieder vergessen.  Erst als ich heute nach typolight suchte, wurde ich damit konfrontiert.
http://st1.contao.org/system/html/edit-an-article-94111367.jpg

Grundsätzlich hasse ich Umbenennungen. Sie bringen jede Menge Probleme mit - beim Archivieren, Zuordnen, Suchen, googeln und so fort. Bei den letzten 12 Jahren Betreuung des User-Archivs mussten wir immer wieder überlegen, wie wir dem User die Suche erleichtern, wenn mambo zu joomla wird, open office zu openoffice.org und jetzt noch LibreOffice, fckeditor zu ckeditor und so fort. Aber bei typolight finde ich die Änderung sinnvoll. Die Verwechslung mit typo hätte sich ewig fortgesetzt. Dabei ist typolight, äh, contao, ein komplett eigenständiges CMS, und  für viele Einsatzgebiete durchaus interessanter als das typo, bei dem oft mit Kanonen kleine Vögel jagt. Noch dazu ist typo so kompliziert im Quellcode, was Anpassungen  gewaltig erschwert. So zumindest berichten es Kollegen, die damit arbeiten.

Der Namy typolight hatet außerdem suggeriert, dass es ein Leichtgewicht ist, so dass im Hinterkopf das Vorurteil bleibt, es sei nichts für größere Auftritte. Heute bin ich über einen XING-Diskussionsthread auf die  Seite kbundb.de gestoßen. Die ist hervorragend, was Inhalt, Layout, Marketing und Bedienerführung betrifft. Sie ist laut Quelltext mit typolight (äh, contao) aufgesetzt. Was ein Beweis dafür ist, dass "Contao Open Source CMS" wirklich leistungsfähig ist.

In der Erklärung der Entwickler hieß es damals:

Eine ganz andere Entwicklung hat dazu geführt, dass wir uns jetzt zu diesem Schritt entschlossen haben: Das "light" in TYPOlight wird zunehmen missverstanden und als "abgespecktes System", "wenig leistungsfähiges Programm" und "CMS für Einsteiger" interpretiert. Teilweise war sogar von "bis maximal 20 Seiten" die Rede, was natürlich vollkommen aus der Luft gegriffen ist und in der Praxis längst widerlegt wurde. TYPOlight ist ein modernes, umfangreiches und leistungsfähiges CMS, das sich sowohl für kleine als auch für große Webseiten eignet. Es spricht absolut nichts dagegen, das System auch im Enterprise-Bereich einzusetzen, was mehrere Unternehmen bereits erfolgreich getan haben. 

Da das CMS in den letzten zwei Jahren nochmals einen gewaltigen Schub bei der Professionalisierung bekommen hat, wäre es an der Zeit, dem Contao-System eine eigene Unterseite auf dem User-Archiv zu widmen, und natürlich Anleitungen und sonstige  Onlineliteratur  suchen und zu archivieren.  Das wird noch etwas dauern, da wir noch etliche andere Baustellen bewältigen müssen. Bis dahin möchte ich Webworker einfach nur auf dieses System hinweisen.

  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP