Montag, 26. März 2012

Dumm gelaufen (1): google+ User haben bei Picasa-alben Probleme

Der Beitritt zu google-plus hat auch für Picasa-Nutzer erstmal Vorteile. Man kann über die 800px-Freigrenze gehen und Bilder bis ca 2000 px Breite hochladen, ohne dass diese auf den Speicherplatz angerechnet werden.

Aber es gibt Probleme. In dieser Artikelserie will ich einige davon ansprechen:

1. Einbindung der Alben in Webseiten
2. Berechtigungen
3. Alben doppelt
4. Reduzierung der Größen
5. Blog-This

1. Einbindung der google+ Alben in Webseiten

Bislang gab es schöne Möglichkeiten, picasa-Alben in die Webseite einzubinden. Auf picasaweb bekam man ein paar Varianten mit Quellcode zum Einbinden in beliebige Webseiten. Wer auf google+ umgestiegen ist, findet plötzlich keinen Code mehr zum Einbinden. Das gibt frustrierte User, z.B. der Schockwellenreiter (ey-google-doo): "Gibt es eine Erklärung dafür, warum man Bilder aus seinem Picasa Web-Album nicht mehr in die eigenen Seiten einbinden kann?" Andere wenden sich an das Hilfe-Forum von google und erhalten erst nach einiger Suche schwammige Antworten.

Um es kurz zu machen: Es geht nach wie vor.

Es gibt weiterhin einen parallelen Zugang zu seinen Alben über picasaweb, auch wenn man nach dem Hochladen auf der neuen google+ Oberfläche landet. Dort gibt es die üblichen Einbindungsmöglichkeiten. Man hat also zwei Plattformen zur Betrachtung seiner Bilder, die in Wirklichkeit auf demselben Server liegen.

Man kann die alte (picasaweb) Plattform durch Aufrufen der URL bewirken:


Es gibt auch die Möglichkeit ein kleines AddOn in seinem Browser zu installieren, welchem den schnellen Zugriff auf alle möglichen Google-Dienste zulässt.




2. Berechtigungen

Aber: Es gibt Durcheinander bei den Berechtigungen. Und so kann es sein, dass eingebundene  Bilder plötzlich verschwinden, oder gar nicht erst escheinen.

Warum? Weil sie bei google+ zusätzlich freigegeben waren und die Freigabe geändert wurde. Oder weil beim Hochladen nicht auch noch eine Freigabe erfolgte.

Nach dem Hochladen nicht vergessen: Picasa-google-plus-Berechtigungen einstellen.

Das mit den Berechtigungen wiederum ist nicht nur für mich verwirrend.


Klare Anleitungen hierzu fehlen. Nur ein Ausschnitt aus  folgendem Diskussionsthread gibt  einen Ansatz für die Fehlersuche:

Wie kann ich Google+ Webalben in meinen blogger Blog einbinden?

Dort wird erst einmal klargestellt, dass es den Picasa-Zugang noch gibt, dann das Problem mit den unterschiedlichen Berechitungen in google-plus und picasa aufgedeckt:


A: .... Also das Problem waren wieder einmal die Teilen Rechte: Ich habe sie in Google+ Foto auf "gesperrt" gestellt. Doch damit verschwindet bei Picasawebalen dann auch ohne Hinweis die Funktion, um das Album in einer Site (hier Blog) einzubetten. Auch wenn man bereits ein Album eingebettet hat und es anschliessend in google+ sperrt, ist es dann auf der Site nicht mehr sichtbar. Auf dem Blog blieb bei mir ein weisser Platzhalter.
In PicasaWebalben sollte meiner Meinung nach wo sonst der "Link zu diesem Album" steht, stattdessen ein Verweis stehen, dass das Album in Google+ gesperrt wurde, statt einfach die Funktion verschwinden zu lassen (oder zumindest abgrauen).
Das Porblem ist, dass die Rechte in PicasaWebalben und Google+ unterschiedlich gehandhabt werden, obwohl es dieselben Alben sind. In PicasaWebalben gibt es vier Möglichkeiten: Öffentlich, Eingeschränkt alle mit dem Link..., Eingeschränkt und Nur für mich. In Google+ sieht das alles ganz anders aus, heisst anders, dahinter steckt aber das gleiche: Eingeschränkt (welche Kreise) oder öffentlich, Link teilen und gesperrt weiter-teilen oder entsperrt. Das ist Verwirrend!!!
B: ... Wegen den unterschiedlichen Sichtbarkeiten hatte ich schon mal beim Picasa-Team nachgefragt. G+ kennt nur 3, aber wenn du in den Webalben auf "Eingeschränkt, jeder mit einem Link" stellst, dann steht die Sichtbarkeit in G+ weiterhin auf "Eingeschränkt", steht aber für beide Sichtbarkeiten.

Ich habe allerdings noch nicht getestet, wie es sich verhält, wenn man in G+ ein Album per Mail/Link mit jemandem teilt, der keinen Google-Account hat. Laut Definition ist das ja mit der Sichtbarkeit "Eingeschränkt" nicht möglich.
A: Ich hatte genau das gemacht. Also in google+ gesperrt und dann wollte ich den Link teilen (in google+). Eine Nachricht sagte mir dann, dass es automatisch entsperrt wird, da der Link ja weiter geteilt werden kann. Als ich in Picasa-Webalben nachschaute war das album dann automatisch auf "eingeschränkt, alle mit dem Link..." eingestellt.
Ich finde allerdings, dass das weiterteilen des Links doch verhindert werden sollte, obwohl ein Link öffentlich ist. Es ist eine Sache einen Link kopieren zu müssen und in google+ zu teilen als einfach einen Link an Freundes-Freunde automatisch weiter zu teilen, die dann wieder weiterteilen. Ich will eigentlich nicht, dass meine Fotos von zig Leuten weitergeteilt werden. Allerdings will ich dass sie von Leuten ohne google account angeschaut werden können!!!

Der Gedankenaustausch zeigt sehr schön die Verwirrung, die derzeit herrscht. Man nimmt allerdings an, dass google+ langfristig das picasa ablösen soll, da aber viele features erst noch programmiert werden müssen, eine Zeitlang doppelgleisig gefahren werden muss - mit all den Anpassungsproblemen in der Übergangszeit.

Fortsetzung folgt.



  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP