Dienstag, 27. März 2012

Dumm gelaufen (3): google-plus User und picasa

5. Keine Größenanpassung

sobald die Picasa-Software erkennt, dass es mit einem google+-account verbunden ist, bietet es beim Hochladen nicht mehr die üblichen Konvertierungen an.

Bisher konnte man wählen, auf welche Größe das Bild beim Hochladen verkleinert werden soll, oder ob es in Originalgröße hochgeladen werden soll. So ist es auch weiterhin, wenn man mit der picasa-Desktop-Software auf einem normalen google-account (ohne google+ Funktionen) angemeldet ist und dort etwas hochladen will. Erfreulicherweise ist dort jetzt eine 800px-Variante dabei, was Umwege spart.







Wegen der neuen Regelung, wonach Bilder bis 2048 pixel Breite für google+ User anrechenfrei bleiben, dachte sich wohl google, für solche User sei das uninteressant.

Ist es aber nicht! Denn es gibt mehrere Gründe, warum ich die Bilder im 800px-Format hochladen will. So binde ich Bilder von picasa aus direkt in Webseiten ein. Damit die Ladezeit nicht zu hoch ist, sollten die Bilder auf  etwa 800px verkleinert sein, die Verkleinerung im Browser würde nichts an der Ladezeit ändern. Da ich in jüngster Zeit viel mit dem Galaxy Tab arbeite, ist das Ladezeitenproblem besonders gravierend.

So sehr ich mich über die neue 800px-Variante gefreut habe (siehe ersten Beitrag dieser Artikelserie), das hilft mir nicht, wenn ich jetzt überhaupt nicht mehr verkleinern kann. Ich muss erst auf einen anderen Ordner der Festplatte "exportieren", dabei verkleinern, und von dort aus dann hochladen.

Ich hoffe, google bessert hier nach.


  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP