Freitag, 13. April 2012

jquery - der Stand der Dinge 2012

Ein Artikel über den Stand von jquery mit Tipps für die Einbindung und strategischen Überlegungen zur künftigen Entwicklung.

Der offizieller jquery-Blog  meldet:  jQuery 1.7.2 erschienen.

21.3.2012:  jQuery 1.7.2 is looking good! The release candidate went smoothly so we’ve made only one small change and are releasing it to your eager hands today. You can get the oven-fresh code from the jQuery CDN now, with Google and Microsoft CDNs soon to follow:  
http://code.jquery.com/jquery-1.7.2.min.js (minified, production)
http://code.jquery.com/jquery-1.7.2.js (unminified, debug)

Note: If you’re using jQuery Mobile, please use jQuery 1.7.2 only with jQuery Mobile 1.1. For previous versions of jQuery Mobile, stay with jQuery core 1.7.1 or earlier.

Downloadadresse für jquery: http://docs.jquery.com/Downloading_jQuery

Direkteinbindung von externen Quellen (CDN Hosted jQuery)

Empfehlenswert und serverentlastend ist die Einbindung von externen Seiten, z.B. googleapis.com. Die zusätzliche  Speicherung auf den Seiten von jquery.com in der subdomain code.jquery.com durch die mit-sponsornde Firma Media Temple existiert immer noch, obwohl es 2009 hieß, dass die Adresse aufgegeben wird und per 301 auf google weitergeleitet werde. Das ist aber überholt und somit nach wie vor die kürzeste URL für die Einbindung (code.jquery.com/...).

Wörtlich aus der jquery.com Seite:
A number of large enterprises provide hosted copies of jQuery on existing CDN networks that are available for public use. Below are links to the CDN-hosted copies of jQuery that you may hotlink to.
  • Google Ajax API CDN (Also supports SSL via HTTPS)
http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.7.1/jquery.min.js
Google Ajax CDN Documentation
  • Microsoft CDN (Also supports SSL via HTTPS)
http://ajax.aspnetcdn.com/ajax/jQuery/jquery-1.7.1.min.js
Ajax CDN Announcement, Microsoft Ajax CDN Documentation
http://code.jquery.com/jquery-1.7.2.min.js Minified version
http://code.jquery.com/jquery-1.7.2.js Source version
Blogspot/Blogger.com 

Blogbetreiber von blogspot/blogger-blogs können jquery über diese Direkteinbindung nutzen. Anleitungen dazu gibt es zuhauf (siehe Datenbank user-archiv.de, suchbegriff blogspot+jquery). Meiner Erfahrung nach ist die einbindung sogar einfacher als bei Wordpress.


Die jeweils aktuellste Version von jquery einbinden

Zu wenig bekannt, aber oft gefragt, ist die folgende Möglichkeit, automatisch immer die neueste Version von jquery einzubinden. Beachte dabei die Zahl .../1/... in der Adresse. Sie führt zur jeweils letzten Version.

jquery-latest.js
http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1/jquery.js 
jquery-latest.min.js
http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1/jquery.min.js

Hier ist derzeit die aktuelle Version 1.7.2 abgespeichert. Was nicht funktioniert, wäre /1.0/ statt /1/


Spezielle Versionen dagegen (auch ältere Versionen):

derzeit aktuell (April 2012):


Ein Test mit der Erweiterung  jquery-UI ergab, dass dieser Trick auch bei jquery-UI funktioniert:

https://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jqueryui/1/jquery-ui.min.js
führt zur aktuellsten Version, das wäre derzeit
https://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jqueryui/1.8.18/jquery-ui.min.js

jquery für Smartphones und Tablets - jquery mobile

Hierfür hat die jquery-Foundation eine eigene Webseite eingerichtet: http://jquerymobile.com/ 
jQuery Mobile: Touch-Optimized Web Framework for Smartphones & Tablets

A unified, HTML5-based user interface system for all popular mobile device platforms, built on the rock-solid jQuery and jQuery UI foundation. Its lightweight code is built with progressive enhancement, and has a flexible, easily themeable design.

Latest stable version - 1.0.1
Unstable build - 1.1.0 RC2

Lohnt es sich als Webworker oder Blogbetreiber, mit jquery auseinander zusetzen?

Ich denke mittleweile: ja. Professionelle IT-Dienstleister mussten sich sowieso damit auskennen, aber auch für alle anderen lohnt sich die Beschäftigung. Ich habe in den  letzten 14 Jahren dutzende von Webseiten erstellt und habe versucht, auf Javascript zu verzichten. Ich habe aber die Entwicklung der Frameworks wie YUI, mootools, prototype und jquery verfolgt und mich dazu zwischenzeitlich immer wieder eingelesen.

Derzeit bin ich der Ansicht, dass der Gedanke der Barrierefreiheit nicht der einzige Aspekt sein darf. Javascript kann bei der Administration selbst erstellter Administrationsseiten nützlich sein, ferner beim Erstellen von Webseiten für Tablets und Smartphones, die ganz elementar auf Javascript setzen.

Und auch bei normalen Desktop-Usern hat sich das Javascript wieder soweit durchgesetzt, dass es standardmäßig eingeschaltet wird. Es könnte sich dahingehend entwickeln, dass Javascript so zum Standard gehört, dass man es nicht als Barriere ansehen kann.

Allerdings halte ich es für undiskutabel, wenn Javascript z.B. für Navigationselemente ohne Fallback-Lösung verwendet wird. Sitzt jemand an einem PC mit ausgeschaltetem Javascript, funktioniert noch nicht einmal das Menü - das darf nicht sein.

Übrigens - ich habe mich vor ein paar Jahren, gemeinsam mit einem fast blinden Bekannten, mit dem Thema Barrierefreiheit auseinandergesetzt und dabei festgestellt, dass der Hype über die barrierefreien Seiten vielfach auf vollkommen falschen Vorstellungen basiert. Schon damals waren die Reader in der Lage, die Webseite im Ergebnis auszulesen und vorzulesen, also nicht nur den Quelltext. Und ob dieser auf Tabellen basiert oder nicht, spielte überhaupt keine Rolle. Wichtiger wären andere Dinge gewesen, z.B. die Struktur und Reihenfolge auf der (sichtbaren) Seite. Die Ergebnisse wollten wir publizieren, aber wir sind bisher nicht dazu gekommen.


Warum aber nun jquery, und nicht prototype, YUI,  oder andere Tools?

Nun: jquery hat sich als Quasistandard durchgesetzt. Das ist auch Voraussetzung dafür, dass sich der Autor weiter in die Materie einarbeitet. In den letzten sieben Jahren war man als Javascript-Laie gleich mit mehreren Frameworks konfrontiert - und letztlich überfordert. Da ist mittlerweile anders. Zu dieser Erkenntnis kam ich bei der Lektüre und der Archivierung neuerer Aufsätze für Webworker im Rahmen der Arbeit für das User-Archiv. In den letzten zwei Jahren werden immer mehr taugliche Lösungen publiziert, mit denen auch Javascript-Laien etwas anfangen können.

Guido Mühlwitz schrieb schon im April 2010 auf t3n.de, unter Verweis auf eine Veröffentlichung von Pingodom:"jQuery ist der Quasi-Standard in Sachen JavaScript"
Pingdom hat interessante Zahlen zum Thema JavaScript-Libraries veröffentlicht, die nicht nur belegen, dass inzwischen fast alle Seiten statt nativem JavaScript diese Libraries verwenden, sondern dass jQuery alle anderen Libraries klar auf die Plätze verweist. Lediglich Prototype kann bei einem Marktanteil von fast 8 Prozent gegen jQuery mit fast 40 Prozent mithalten. Die in Deutschland beliebten Mootools liegen am Ende der Liste, noch hinter den YUI und dem PNG Fix.
Der Trend hat sich fortgesetzt, die Einschätzung wird durch die Entwicklung bestätigt. Die jeweils aktuellste Statistik kann man auf der Seite von builtwith.com ersehen.

Hier die Auswertung vom 6.4.2012 :




Und bei Google-Insights sieht man das Interesse im Rahmen der Suchanfragen:

Google-Insights: Suchbegriffe jquery, mootools, prototype u.a.


Ändere ich die Suchbegriffe ab, indem ich das Wort downloand mit hinzunehme (jquery download, mootools download, prototype download u.a.), kommt folgendes heraus:



Gute Qualität von jquery 

Jquery ist angeblich gut strukturiert und qualitativ hochwertig, heißt es in Fachaufsätzen, bei denen die Frameworks verglichen werden. Als Nicht-Programmierer kann ich das nicht beurteilen, stelle aber fest, dass die existierenden Aufsätze mit Webseiten-Lösungen für den Laien brauchbar sind.

Interessant ist z.B. der Einsatz des CL-Editors, der auf JQuery aufbaut, als Lösung für das Lernzilla-Projekt. Derzeit versuche ich seit Wochen, die in 2002 entwickelte php-Lernkartei so umzuprogrammieren, dass HTML-formatierter Text eingegeben wird.  CKeditor und TinyMCE sind zu groß, andere getestete Editoren haben wieder andere Nachteile. Der CLEditor, den ich über einen Aufsatz von Mühlwitz entdeckt habe,  könnte hier eine interessante Alternative sein, vor allem, wenn er sich als anpassbar (durch Laien) erweisen sollte.


Weltweite Unterstützung von jquery

Jquery wird durch google und andere große Firmen unterstützt. Das sichert dem Produkt  Zukunft. Wer sich außerdem auf Portalen umsieht, die sich an blogspot/blogger.com-User richten, wird  feststellen, dass die Autoren fast ausschließlich mit jquery-Erweiterungen oder jquery-Lösungen arbeiten, wenn es darum geht, die blogspot-blogs aufzubohren. Entsprechende Aufsätze findet ihr in der User-Archiv-Datenbank.

  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP