Mittwoch, 30. Mai 2012

Vom GIGO-Prinzip und anderen Skurrilitäten aus der Informatik

Kennen Sie das GIGO-Prinzip? 

GIGO heißt "garbage in, garbage out" und erinnert vom Namen her zunächst an das betriebswirtschaftliche Prinzip First In – First Out (FIFO) - was zuerst im Lager angeliefert wird, geht als erstes wieder ab. Wichtig für die Bewertung des Lagerbestandes bei variierenden Einkaufspreisen.

Das GIGO-Prinzip aber gilt speziell in der Informatik und sagt sinngemäß: Wer sein Programm mit Müll (garbage) füttert, erhält als Ergebnis auch ebensolchen.  GIGO (Garbage In, Garbage Out) ist also eine scherzhafte Phrase aus der Informatik, ein so genannter wissenschaftlicher Witz.


Weitere wissenschaftliche Witze aus dem Bereich der Informatik sind, laut Wikipedia:



Write-Only-Memory

Write-Only-Memory ist eine Analogie zu Read-Only-Memory (ROM): Wie ein ROM nicht beschrieben werden kann, kann ein WOM nicht ausgelesen werden.

Ein Entwicklungsingenieur der Firma Signetics hat für einen solchen sinnlosen Schaltkreis sogar ein Datenblatt erstellt, um die mangelhaften Qualitätssicherungsmaßnahmen des Unternehmens aufzudecken. Das Datenblatt wurde tatsächlich zur Veröffentlichung freigegeben, weil es vermutlich niemand gelesen oder überprüft hat − sozusagen das gelungene Papiermodell eines WOM. In der Folge wurde das Datenblatt von Signetics in einer April-Ausgabe des ELECTRONICS Magazine veröffentlicht.

Write-Only-Programmieren bezeichnet Programmcode, der zwar problemlos geschrieben werden konnte, aber nur sehr schwer wieder gelesen oder verstanden werden kann. Eine beliebte und geeignete Programmiersprache für diesen Zweck ist Perl, im Obfuscated Perl Contest werden besonders schwierig nachzuvollziehende Perl-Programme ausgezeichnet.
Nach der völlig unbedeutenden Meinung des Autors dieses Beitrags ist möglicherweise der in wordpress und anderen opensource-Paketen verwendete php-Klassen-Code mittlerweile zum WOP mutiert.
ROT26-Verschlüsselung

In der Kryptologie (Verschlüsselung) spricht man in Anlehnung an das ROT13-Verfahren auch vom „ROT26“-Algorithmus. Eine solche alphabetische Rotation um 26 Stellen ergibt überhaupt keine Verschlüsselung.

Packet-over-Air-Problem


Bei Netzwerk-Problemen, die auf nicht oder nicht vollständig eingesteckten Kabeln beruhen, spricht man auch vom Packet-over-Air-Problem.
Das erinnert natürlich an das berühmt-berüchtigte WLAN-Kabel, das zu holen der Lehrling am ersten Tag losgeschickt wird. Oder an dem sich verzweifelte Netzwerker aufgehängt haben sollen.

SNIP

Eine beabsichtigte und eher dauerhaftere Unterbrechung des Netzwerkdatenverkehrs wird vorteilhafterweise durch SNIP (Sysadmin Network Interrupt Protocol) herbeigeführt. Eine Ähnlichkeit des Wortlautes mit dem Geräusch einer sich schließenden Schere kommt nicht von ungefähr.

ID10T-Fehler

Besonders im englischen Sprachraum sind bei Computer-Problemen sogenannte „ID10T“-Fehler bekannt, welche Kundendienst-Mitarbeiter regelmäßig bei hilfebedürftigen Benutzern diagnostizieren. Fragen diese, was „ID10T“ heißt, sagt man ihnen, sie sollen diese Zahlen- und Buchstabenkombination auf ein Blatt Papier schreiben, um sie zu verstehen – im englischen Sprachraum wird, anders als im deutschen, die Eins üblicherweise als einfacher Strich geschrieben.

So wird schnell klar, dass es sich nicht um einen (wie auch immer gearteten) „ID-ten-T“-Fehler, sondern um einen „IDIOT“-Fehler handelt, was bedeutet, dass das Problem in der Unfähigkeit des Benutzers begründet liegt. 
Oder wie man auch sagt: Es gibt genau 10 Sorten von Leuten – nämlich diejenigen, die das binäre System verstehen, und diejenigen, die es nicht tun.
PEBKAC und OSI-Ebene-8-Problem

Eine andere Art, mitzuteilen, dass das Problem eher nicht am Rechner liegt, ist, das Problem als PEBKAC zu klassifizieren oder als OSI-Ebene-8-Problem (die Ebene 7 ist die höchste Schicht, die Anwendung, darüber kann nur noch der Anwender kommen).
 Üblicherweise wird im Fachjargon die englische Ausdrucksweise „Layer-8-Problem“ verwendet.
Layer-9
Als „Layer-9“ wird scherzhaft die (nicht existierende) religiöse Schicht des OSI-Layers bezeichnet.
Weitere wissenschaftliche Witze auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaftlicher_Witz

  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP