Montag, 19. November 2012

Tipp: kostenlose Bildbearbeitungssoftware für anspruchsvollere Aufgaben



Für anspruchsvollere Bildbearbeitung benötigt man ein Programm, mit dem einzelne Bildbereiche isoliert bearbeiten kann ("Maskierung") und Bildtteile ("Objekte") herauslösen und verschieben kann (auch "Ebenen" oder "Layer") kann.

Normalerweise empfehle ich hier jedem das Programm PhotoImpact, das man am besten in der vorletzten Version 11 für ein paar Euro komplett mit Handbuch (und evtl. auch noch mit Videoschnittprogramm Ulead Video Studio) im Internet bekommt. Legal und neuverpackt.

Ich selbst habe es bereits zweimal gekauft und verschenkt,  arbeite aber am liebsten noch mit der 12 Jahre alten Version Nummer 5 (PhotoImpact 5), die schon damals einen unglaublichen Funktionsumfang hatte. Damit bin ich am schnellsten, wohl schneller als die meisten GIMP oder Photoshopnutzer, der mit mir einen Wettlauf wagen würden.

Als Freeware gibt es natürlich GIMP, das sogar auf meinem Mac lauffähig wäre. Das habe ich auch installiert, ist mir aber einfach zu umständlich. Und schnelle, einfache Bedienung ist einfach extrem wichtig, da die Zeit immer zu knapp ist. Außerdem habe ich auf meinem Mac noch Seashore und ChocoFlop. Aber auch denen ziehe ich PhotoImpact klar vor.
 
Nun möchte ich aber auf eine andere Freeware vorstellen, die einen ähnlichen Umfang hat:

Paint.NET (von der Washington State University)

Achtung! Paint.NET bitte nicht verwechseln mit Microsoft Paint.

Es ist ein komplett anderes Programm mit wesentlich größerem Funktionsumfang, welches an der Washington State University entwickelt wurde.


Wegen der Verwechslungsgefahr dürfte es wohl auch zu wenig bekannt sein. Wer Paint.net liest, liest nicht weiter. Darum habe ich den Namen auch nicht in der Überschrift verwendt.

Paint.NET ist eine freie Bildbearbeitungssoftware für Windows-Rechner mit erstaunlichem Funktionsumfang.  Paint.NET beherrscht Maskierung und Ebenenbearbeitung, wie sie sonst meist nur in kommerzieller Software enthalten ist.  Oder in GIMP, Photoshop, PhotoImpact..

Download des Programms mit deutschem Sprachmodulhttp://www.getpaint.net

Eine  ausführliche Anleitung mit vielen Anwendungsbeispielen finden Sie im Bereich der Lehrerfortbildung Baden-Württemberg im Bereich Multimediaberater/innen.

Das Programm benötigt einen Rechner mit Microsoft .NET Framework 2, das man kostenlos bei Microsoft herunterladen kann.

http://www.getpaint.net/screenshots/pdn26_seattle_thumb.jpg

http://www.getpaint.net/screenshots/pdn310_car_thumb.jpg
http://www.getpaint.net/screenshots/pdn26_curves2_thumb.jpg

http://www.getpaint.net/screenshots/pdn25_cat_thumb.jpg




Ich persönlich werde natürlich bei Photoimpact bleiben;-) Es gibt keinen Grund eine Software zu verlassen, in die man eingearbeitet ist. Hier eine Fotomontage mit dem Kopf meines Hundes "Yorki" als Yorki-Bee.



  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP