Freitag, 14. Dezember 2012

Schnelle Webserverumgebungen LAMP, XAMP und WAMP etc.


Alternativen zum Einrichten des heimischen Computers als Webserver

Durch Zufall entdeckte ich, dass das Unternehmen CHSoftware ihren Betrieb kommentarlos eingestellt hat, und zwar am 7.11.2012. Das Unternehmen bot das freie Webserversystem MoWeS an, eine Alternative zu Xampp und ähnlichen Systemen.

Das war für mich der Anlass, um eine aktuelle Übersicht über kostenlose Webserver-Konfigurationen zu erstellen. Ich persönlich arbeite mit XAMPP-Mac-Version, suche aber für bestimmte Projekte nach schlankeren Lösungen.

Interessant scheint dabei vor allem BitNami und Abyss zu sein. Server2go habe ich über die Jahre hinweg mit sympathischem Interesse verfolgt, scheidet aber für mich als Mac-Nutzer aus (erst in Entwicklung).






Das sind die gegenwärtigen Alternativen:
  • XAMPP von apachefriends (für alle Betriebssysteme) - keine portable Version
  • Abyss X1 (alle Betriebssysteme)
  • BitNami (alle Betriebssysteme)
  • server2go (für Mac nur Beta-Version)
  • MoWeS - das Unternehmen hat den Betrieb am 7.11.2012 eingestellt. (nur Windows)
Mit portablen Versionen ließe sich php-basierte Freeware entwickeln und verbreiten. 

XAMPP:

http://www.apachefriends.org/de/xampp.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Xampp

Abyss Web Server X1 (free) und X2 (Pro)
http://www.aprelium.com/abyssws/summary.html

Bitnami
http://de.wikipedia.org/wiki/BitNami
http://bitnami.org/stack/mampstack
http://bitnami.org/stack/lampstack
http://bitnami.org/stack/wampstack

server2go (Mac Version nur beta und nur nach einer Spende von mindestens 10 Euro)
http://www.server2go-web.de/


MoWeS (eingestellt 7.11.2012, auch Forum ist geschlossen!):
http://www.chsoftware.net/ und
http://de.wikipedia.org/wiki/MoWeS

Vorsicht bei XAMPP von Apachefriends:

Zitat aus der Webseite von XAMPP, Stand Anfang Dez 2012:

Wie schon an anderer Stelle erwähnt ist XAMPP nicht für den Produktionseinsatz gedacht, sondern nur für Entwickler in Entwicklungsumgebungen. Das hat zur Folge, dass XAMPP absichtlich nicht restriktiv sondern im Gegenteil sehr offen vorkonfiguriert ist. Für einen Entwickler ist das ideal, da er so keine Grenzen vom System vorgeschrieben bekommt. Für einen Produktionseinsatz ist das allerdings überhaupt nicht geeignet.

Hier eine Liste, der Dinge, die an XAMPP absichtlich(!) unsicher sind:
    1. Der MySQL-Administrator (root) hat kein Passwort.
    2. Der MySQL-Daemon ist übers Netzwerk erreichbar.
    3. Der ProFTPD-Daemon benutzt das Passwort "xampp".
    4. PhpMyAdmin ist übers Netzwerk erreichbar.
    5. MySQL und Apache laufen unter der gleichen Benutzerkennung (nobdoy)
In dem XAMPP-Demo-Seiten (die man unter http://localhost findet) gibt es den Punkt "Sicherheitscheck". Dort kann man sich den aktuellen Sicherheitszustand seiner XAMPP-Installation anzeigen lassen.

  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP