Mittwoch, 12. Dezember 2012

Zeitversetzes und vorprogrammiertes Bloggen

Ein Aufsatz über zeitversetzes Bloggen, anwendbar sowohl auf blogspot/blogger-Blogs als auch auf Wordpress-Blogs.

Am 5. September 2011 startete ich das Blog "Regensburg 365 - jeden Tag ein Bild vom UNESCO-Welterbe Regensburg". Neben seinem Hauptzweck - Fotos von Regensburg zu zeigen - diente es auch als Experiment, um Erfahrungen mit blogspot-Layouts und zeitversetztem Bloggen zu bekommen.

regensburg-365.blogspot.de
Regensburg 365 auf regensburg-365.blogspot.de


Das 1-Jahres-Jubiläum ist erreicht und überschritten. Ich habe trotzdem noch Beiträge bis zum Weihnachtsabend 2012 eingestellt, die jeden Tag um Mitternacht automatisch freigeschaltet werden.
Ob ich das Blog dann noch fortführe, ist ungewiss, da das Blog doch Zeit in Anspruch nimmt. Ich habe nämlich - einem Versprechen folgend - zu jedem Bild nach Möglichkeit auch die google-maps-Anzeige über den Fotografen-Standort eingegeben. Und um ein paar Wochen im voraus zu füttern, brauche ich jeweils eine halbe Nacht.
Wer als Blogger Angst vor den Urlaubspausen oder Mentalblockaden hat, findet im vorprogrammierten Bloggen eine ideale Entlastung. Außerdem verliert man keine Leser.

Natürlich kann man, wie es z.B. mein Lieblingssatireblattr postillon.com macht, für die Zeit des Urlaubs eine Zufallsauswahl früherer Beiträge einbinden. Aber besser ist es, ein paar neue Beiträge zeitversetzt zu programmieren, um keine Leser zu verlieren. Es ist eigentlich ganz einfach. Man muss nur ein paar Stolperfallen beachten.

Anleitung
  • Vor dem ersten Veröffentlichen des Artikels das Datum programmieren 
(bei Blogspot: rechts das Uhren-Symbol, dann "Datum und Uhrzeit einstellen" statt "Automatisch"
  • Wichtig: Die Uhrzeit auf frühmorgens stellen, sonst erscheint der Artikel erst im Laufe des Tages oder abends.
Ich wähle immer 0.00 Uhr. Solange ich das nicht beachtet hatte, bin ich gelegentlich verzweifelt, weil die vorprogrammierten Artikel einfach nicht erschienen sind.
  • Nicht vergessen: den FERTIG-Button im Datumsmenü zu drücken, bevor man die ganze Seite speichert. Sonst geht gelegentlich die Einstellung verloren
Das war es schon.

Einen Fallstrick muss man noch kennen, und der gilt sowohl für Wordpress als auch für Blogspot.

  • Ist ein Artikel schon einmal (für sofortiges Erscheinen) freigeschaltet worden, reicht es nicht, danach das Datum in die Zukunft zu legen. Der Artikel erscheint TROTZDEM und zwar immer ganz oben und unter Angabe des (künftigen) Datums.

    Darüber hatte ich bereits geschrieben. Man kann dies als Trick für sticky-posts benutzen, wenn man einen Artikel ganz oben behalten will. Aber wie bekommt man das Ganze wieder weg?

    Indem man den Artikel auf ENTWURF stellt und speichert. Das Datum brauchen Sie nicht zu ändern, es bleibt beim künftigen Erscheinungstermin. Dann ruft man den Artikel wieder auf, und drückt auf VERÖFFENTLICHEN.

    Jetzt wird der Beitrag zum vorprogrammierten Termin erscheinen.

Bilderstrecke:







 Hier im klassischen Editor-Layout, falls Sie das noch verwenden: 

 Drücken Sie auf POST-OPTIONEN (links unten)




 Dann klappt der untere Bereich auf und es erscheint rechts die Möglichkeit, das Datum einzustellen.

Ergebnis:





Richtige  Zeitzone einstellen!


Eine weitere Sache sollte man beachten: bei den Grundeinstellungen sollte das deutsche Zeitformat (GMT + 1 Stunde) eingestellt sein. Sonst kann das Programm gelegentlich durcheinander kommen.



Sonstiges:

Beim Bilder-Laden aus Picasa-Webalben nicht vergessen: die Bilder anklicken, damit sie blau hinterlegt sind. Einfach nur mehrere Bilder mit der Maus umfassen (und damit nur scheinbar markieren) reicht nicht.




Das erste Bild, das ich eingestellt hatte, war nicht gerade eines der schönsten, passt aber  gut zum Thema zeitversetztes Bloggen: Zeit ist eine Erfindung der Menschen




  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP