Dienstag, 2. April 2013

Funktioniert: jpg-illuminator auf dem Apple-Mac mit WineBottler

Es funktioniert: Das ultimative und geniale Freeware-Fotobearbeitungsprogramm "jpg-illuminator" lässt sich - auch in der neuesten Version - mit dem kostenlosen Programm Winebottler in eine selbständig lauffähige Version umwandeln, die auf dem Apple-Mac läuft.



Das Ergebnis ist ein fertiges Programmpaket und  benötigt KEIN Parallels (oder andere virtuelle Umgebung), und somit benötigt es auch keine Windowsinstallation innerhalb dieser virtuellen Umgebung. Die wenigen Windowskomponenten bzw. -ordner, die das Windows-Programm sucht, und die unverzichtbar sind, werden beim Konvertieren erstellt und für Sie unsichtbar in Unterordnern des Programmpakets abgespeichert.




Die Konvertierung war gleichzeitig einer der ersten Tests mit dem Konvertierungsprogramm WINEBOTTLER.

Zwar habe ich Parallels, mag aber manchmal nicht auf Windows umschalten, weil mir die vielen Meldungen und Hintergrundaktivitäten auf dem Windows-System  Zeit und Nerven kosten. Ich arbeite seit 4 Jahren fast nur noch auf dem Mac (davor 22 Jahre auf DOS, Windows und Linux) und genieße dieses ausgereifte und problemlose System.

Einmal konvertiert benötigt das Ganze später auch kein WINE, um zu laufen. Der Winebottler bastelt mit Hilfe der (integrierten) Opensource-Lösung "Wine" in einem problemlosen Verfahren ein völlig eigenständiges Programmpaket, das wie sonst auch jedes normale Mac-Programm im Anwendungs-Ordner aufgelistet und von dort zu starten ist. Das Programm WINE selbst wird später nicht mehr benötigt! Auch den Winebottler können Sie wieder deinstallieren.

Vorher testete ich irgendeine jpg-illuminator-Mac-Version, die jemand im Internet anbot. Diese war aber erstens nicht die neueste Version und lief außerdem nicht stabil.

Zurück zu jpg-Illuminator und Winebottler:

Nicht jedes Programm läuft nach dem Konvertieren problemlos auf dem Mac. Einige Windowsprogramme stürzen nach der Winebottler-Konvertierung bei einzelnen Operationen ab oder benötigen recht lange. Deshalb hoffte ich sehr, dass mein wichtigstes Tool, der jpg-Illuminator, funktioniert. Und hier hatte ich einen Glückstreffer, denn dieses Programm läuft nach seiner Konvertierung auf meinem Snow-Leopard-System seit einigen Wochen recht stabil.

Auch die Korrektur von stürzenden Linien funktionierte einwandfrei und schnell und stabil.
(im Gegensatz zum Programm ShiftN, das nach Konvertierung durch Winebottler sehr lange zum analysieren benötigte).
Als Nachteile habe ich bisher festgestellt:

  • Übergabe von Dateien an jpg-illuminator-mac  mit Drag-and-Drop scheint nicht zu funktionieren
  • (entfallen)
  • Ein klein wenig langsamer beim Start als sonst
Update: entgegen einer früheren Darstellung erscheint das Programm durchaus im Kontextmenü bei Öffnen mit (allerdings nicht bei den empfohlenen Programmen).

Ein weiterer, indirekter Nachteil speziell für mich, ist:
  • Screenshots mit Skitch funktionieren bei mir nicht richtig (das Mac-eigene Bildschirmfotoprogramm funktioniert aber)
Das ist deshalb unglücklich, weil ich gerne Screenshots für spätere Tutorials sammle, und dabei vorzugsweise mit Skitch arbeite.

Winebottler


Homepage: http://winebottler.kronenberg.org/



Das Konvertierungsprogramm Winebottler ist relativ einfach zu verwenden. Nur eines ist schlecht dokumentiert: Nachdem Sie Winebottler gestartet haben, sollen Sie das zu konvertierende Windowsprogramm einlesen. Lesen Sie dabei das jeweilige Installations-Programm ein, und nicht das endgültige Programm, das nach einer Windowinstallation im Windows-Programm-Ordner landet.


Auf letztere Idee könnten alle kommen, die schon Parallels (oder virtualbox) in Verbindung mit Windows benutzen und schon einige Windowsprogramme auf der Festplatte installiert haben.

Bei jpg-illuminator war das kein Problem, denn das Programm, das ich hatte, war lauffähig geliefert und kein Installationsprogramm.

Sollten Sie aber eine Installationsroutine haben, müssen und können Sie diese benutzen.



Mit Winebottler können Sie auch andere Windowsprogramme konvertieren. Wenn es in Foren gelegentlich heißt, das sei technisch nicht möglich - vergessen Sie es. Es ist möglich. Ich habe bereits mehrere nützliche Windows-Freeware-Programme konvertiert.

Eine gute Anleitung für Winebottler finden Sie in diesem Aufsatz von Rainer Schuldt auf WELT.DE. Dort wird allerdings beispielhaft ein anderes Windowsprogramm konvertiert. In Wirklichkeit ist das Ganze einfacher, als es sich liest.

Crossover - Alternative zu Winebottler

Eine Alternative zu Winebottler ist derzeit das Programm "Crossover", das ebenfalls Wine verwendet, aber kostenplichtig ist (derzeit 51 Euro).

Ein Wort zu Wine und Darwin

Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass Winebottler das ebenfalls freie Programm WINE benutzt, mit dessen Hilfe man Windowsprogramme auf dem Mac laufen lassen kann. Wine wiederum hieß früher Darwine (siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Darwine). Diese Zusammenhänge sind aber für den Anwender unwichtig, Sie müssen sich nicht damit befassen. Sie benötigen einfach nur Winebottler.


Tool: X11

Eventuell müssen Sie auf Ihrem Mac das X11-Programmpaket nachinstallieren, das Sie auf der Mac-Installations-CD finden. Es ist ein von der X-Foundation herausgegebenes Programmpaket, das es ermöglicht, dass Windowsähnliche Funktionen (wie z.B. der Datei-Öffnen-Vorgang oder der Speicher-Vorgang) auf Unix-PCs, Linux-PCs, Apple Macs etc. läuft.  Eventuell sind diese Komponenten noch nicht auf Ihrem Mac installiert.

Aber auch das ist  problemlos und rentiert sich schon deswegen, weil man öfters auf Freeware stößt, die die X11-Systemkomponenten benötigen (http://de.wikipedia.org/wiki/X11)

Fertige Version zum download?

Eine ZIP-Version des jpg-illuminator-Programms habe ich zwar erstellt und bei dropbox hinterlegt, bezweifle aber, ob die auf jedem Rechner verwendbar ist. Denn es wurden spezielle Unterordner angelegt, die möglicherweise auf meinen Mac zugeschnitten sind. Darum ist es sicherer, Sie machen selbst eine Konvertierung. Wer meine Version testen will, soll sich bitte per email melden.



Und das sind erste Ergebnissse der Anwendung von jpgilluminator-mac (Ausgleich stürzender und gekrümmter Perspektivlinien):




Wenn jemand eine Lösung findet, dass die Dateiübergabe mit Drag-n-Drop funktioniert oder das Programm in der Kontext-Öffnen-mit...-Liste erscheint, bin ich um einen Hinweis dankbar.

  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP