Samstag, 20. Dezember 2014

Blogger bzw. Blogspot-User: Downloadbereich bauen

Wenn man seinen Blog schlauerweise über blogspot/blogger realisiert (schlau wegen Sicherheit,  schlau wegen kostenlosen Webspace und schlau wegen der von google-Seite aus ständig aktualisierten Widgets, Gadgets und Plugins) wird als ehemaliger Wordpress oder Textpattern-Nutzer natürlich an kleinere Nachteile stoßen. zum Beispiel der Download von pdf-Dateien, zip-Dateien und ähnlichen. Jpg-Bilder und Videos sind kein Problem, aber andere Dateien lassen sich nicht hochladen und einbinden.



Das sind aber leicht überwindbare Hürden.



Dazu hat Oliver Doetsch schon vor zwei Jahren einen interessanten Artikel veröffentlicht, der das Problem elegant mit GoogleDrive löst. Und wer blogspot nutzt, hat sowieso einen google-account, und kann die 5 GB kostenlosen Webspace nutzen - was die meisten nicht tun, mich eingeschlossen, weil sie nichts darüber wissen.







Ich persönlich habe das Problem mit dropbox gelöst, aber das Wahre ist das  noch nicht. Denn langfristig kann es sein, dass ich beim Aufräumen im public-ordner von dropbox versehentlich eine wichtige Download-Resource entferne, die irgendwo verlinkt ist. Zum Beispiel eine ZIP-Datei mit JWildfire-Paramter ( für jwildfire.user-archiv.de) oder eine kml-Datei für google-Earth (für regensburger-tagebuch.de).



Bei google-Drive kann ich aber eine eigene Seite für diesen Zweck einrichten, und wenn ich mehrere Blogs habe, mehrere Download-Seiten.

Freitag, 19. Dezember 2014

Automatische Kurz-URL zu jedem Blog-Artikel

Manchmal will man jemand einen Artikel empfehlen, und die Links sind einfach zu lange. Zum Beispiel der Blogartikel über eine Vernissage:

"http://www.regensburger-tagebuch.de/2014/12/impressionen-von-der-lucrezia.html" 

Der Shortener-Dienst von google = goo.gl ist genial. Man ruft im Browser die URL "goo.gl" auf, kopiert die URL in das Formularfeld und erhält sowas wie

http://goo.gl/SX9Zm2




Bei google, denn die domain goo.gl gehört,  ist das gespeichert, und wann immer jemand   goo.gl/SX9Zm2  aufruft, wird er zur richtigen Seite weitergeleitet. Im Gegensatz zu anderen Shortener-Dienste kann man bei diesem google-Dienst von langfristiger Verfügbarkeit ausgehen.

Aber wie könnte man das automatisieren, so dass bei jedem Blogartikel gleich die Kurz-URL dabeisteht?


Donnerstag, 18. Dezember 2014

Die Minuum-Tastatur für Android

Ein wirklich gute Innovation - die MIUUM-Tastatur (nicht Minimum). Sie macht wirklich Platz auf dem Handy, hat ein gutes Konzept, und läuft auch sehr gut auf smartwatches, z.B. der simvalley AW-414.  Die knapp 3 Euro sind sehr gut investiert.






Deutsche Sprachunterstützung ist mittlerweile vorhanden.

Siehe auch:

Die Minuum-Tastatur sorgt für mehr Platz auf dem Display | Besprechung auf  Android User.de
Im Gegensatz zur Aussage, dass leider keine Demo verfügbar sei, ist mittlerweile eine 30-Tage-Demo-Version im play-store erhältlich (wird dort als Free-Version bezeichnet)

Sonntag, 14. Dezember 2014

Android-Handys - deutsche Sprachbefehle mit Google now

 Deutsche Sprachbefehle mit Google now - Android für Anfänger Folge 6 [GER] - YouTube

Jedes neuere Android-Handy hat es vorinstalliert - GoogleNow, das ist eine Erweiterung der schon von jeher vorhandenen Spracherkennung bei der Google. Damit kann man nicht nur suchen, sondern auch Programme starten, Kalendereinträge machen, den Wecker stellen, Katzenbaby-Fotos aufrufen, SMS oder emails diktieren (komplett vom Empfänger über Betreff über Text in einem  Zug) und und und. Die möglichkeiten sind mittlerweile traumhaft - man müsste sie nur kennen. Und nutzen. hier eine beeindruckendes Video von android-TV.





Samstag, 6. Dezember 2014

Google: Kostenloser Webdesigner-Editor



Schon im Februar 2014 hatte Google einen kostenlosen Webeditor
veröffentlicht. Die Idee  ist, den Anwendern ein einfaches Tool
zur Gestaltung von Werbe-Ads mit zu geben. Doch im Endeffekt
handelt es sich um einen vollständigen und sehr guten Editor,  für HTML, CSS, XML und
JavaScript. Gefunden habe ich den Tipp auf bizzwire und stammt vom Autor Walter Saumweber (Google: Kostenloser Webdesigner-Editor - bizzwire)




Der Leistungsumfang des Google Web Designers übersteige laut Autor  den
gewöhnlicher HTML-Editoren bei Weitem. Das Programm stelle modernste
interaktive Features zur Verfügung, erzeuge sauberen HTML5- und
CSS3-Code, biete ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Code- und
WYSIWYG-Unterstützung.



Die Resultate funktionieren laut Google auf jedem Gerät. Leider
besteht die Einschränkung, dass man  keine Dateien öffnen kann, die man 
nicht mit dem Tool erstellt hat



Homepage bzw. Downloadadresse:  Web Designer Homepage von google





Dienstag, 25. November 2014

Wordpress-Blogger aufgepasst!

Hier ist eine Meldung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) speziell für Wordpress-Blogger:  

Ältere Versionen der Blog-Software "Wordpress" sind von einer Sicherheitslücke betroffen, die es Angreifern ermöglicht, die auf Wordpress basierende Website zu übernehmen. Ein Sicherheitsupdate (Wordpress 4.0.1) ist verfügbar und sollte schnellstmöglich installiert werden. WordPress 4.0.1 Sicherheitsupdate

Sonntag, 5. Oktober 2014

Photo Scanner - kostenloses Utility-Tool für Dokumentenerfassung

Photo Scanner - für Windows, Mac und Linux.



Photo Scanner ist  eigentlich ein spezielles Bildbearbeitungstool für fotografierte Dokumente.

Das Tool ersetzt einen Hardwarescanner insoweit, als es fotografierte Buchseiten oder Blattseiten schnell in Form bringt. Das Bild lässt sich dann als  PDF oder jpg abspeichern - oder gleich ausdrucken.


Es ermöglicht  Buchfalzkorrektur. Eine  Farbkorrektur erlaubt das  Korrigieren verfälschter Farb- und Grautöne.  Eine Lupe ermöglicht pixelgenaues Positionieren der Ecken. Also all das, was beim Fotografieren (statt Scannen) von Dokumenten nachbearbeitet werden muss.

Freitag, 3. Oktober 2014

Fritz!Box-Sicherheitslücke wird immer noch ausgenutzt

Im Februar hatte das BSI vor einer Sicherheitslücke in der Fritz!Box
gewarnt. Hersteller AVM hat nun darauf hingewiesen, dass diese
Sicherheitslücke immer noch ausgenutzt wird, da es nach wie vor
verwundbare Geräte gibt, die nicht aktualisiert wurden.

Siehe: v-mag Verbrauchermagazin: Aufgepasst: Fritz!Box-Sicherheitslücke wird immer noch ausgenutzt

Sonntag, 14. September 2014

Bilder-Show als Video für die Webseite - Ratzfatz-Anleitung für blogspot-blogger

Mit Picasa sind sie schnell gemacht, Videopräsentationen  aus den eigenen Fotos. Mittels des eingebauten Movie-Makers in der kostenlosen Picasa-Desktop-Software ist das schnell in die Wege geleitet. Dann arbeitet der PC eineige Minuten, während man etwas anderes erledigt, und wenn das Video fertig ist, laden wir es auf youtube und binden es von dort aus in die Webseite ein.


Hier die Schritte


Freitag, 12. September 2014

Kostenlose Musik für deine Videos in der youtube-Audio-Bibliothek

Man kann zur Video-Vertonung gemeinfreie oder creative-commons Musik suchen und das Video zu Hause mittels einer Videobearbeitungssoftware vertonen.

Wenn es schnell gehen soll, dann greift man aber auf die youtube-Audio-Bibliothek zurück. Diese Video-Musik führt garantiert zu keiner Abmahnung, und es ist genug Auswahl da.

Die youtube-Hilfeseiten erklären das Ganze auf folgender Seite. Ich werde aber einige Stellen kommentieren.


https://support.google.com/youtube/answer/3376882?hl=de
Kostenlose Musik für deine Videos in der Audio-Bibliothek

Die YouTube-Audio-Bibliothek ist eine Sammlung von Musik-Tracks, die den 
YouTube-Videokünstlern kostenlos zum Download zur Verfügung steht und die sie als Hintergrundmusik in ihren Videos verwenden können. 

Diese qualitativ hochwertigen 320 Kb/s-Tracks stehen lizenzfrei zur Verfügung. Ihre Verwendung führt nicht zu einer Klage für dein Video.

Verwendung der Bibliothek

So verwendest du die Audio-Bibliothek:
Achtung - ab hier erklärt die Original-Anleitung, wie man einzelne Tracks aussucht und herunterladen kann. Es gibt aber eine schnellere Methode, die am Ende angedeutet wird - nämlich einfach das Video auf youtube hochladen und dort im Video-Manager mit der Musik verbinden. Es dauert ein paar Minuten, dann ist das Video vertont. Das nennt sich Audio-Tool.

Die weitere Anleitung ist also nur interessant, wenn man sein Video zu Hause vertonen will:
  • Gehe zu youtube.com/audiolibrary.
  • Benutze das Menü oben auf der Seite, um die Tracks nach Genre, Dauer usw. zu durchsuchen.
  • Anhand der blauen Balken siehst du, wie beliebt ein Track ist.
  • Wenn du einen Track gefunden hast, der dir gefällt, lade ihn herunter, indem du auf den Pfeil klickst.
  • Füge den Track zu deinen Favoriten hinzu, um leicht darauf zugreifen zu können. 
  • ....

  • Du kannst auch einem Video, das du bereits bei YouTube hochgeladen hast, einen Track hinzufügen. Verwende hierfür das Audio-Tool.
Damit ist die Anleitung zur Vertonung schon erledigt.

Monetarisierung

Bei der Einreichung von Videos mit diesen Tracks zur Monetarisierung kann es sein, dass du zusätzliche Dokumente bereitstellen musst, um nachzuweisen, dass du die kommerziellen Nutzungsrechte für den  jeweiligen Track besitzt. Gib in diesem Fall den genauen Titel des  Liedes an und mach eine kurze Angabe, dass du es von der  YouTube-Audio-Bibliothek heruntergeladen hast.



Donnerstag, 11. September 2014

wordmark.it Tool für installierte Fonts

Welchen Schrift-Font soll ich verwenden? Welche habe ich auf dem Computer? Und wie sieht das bei dem geplanten Text aus, vielleicht einem Veranstaltungsplakat, einem Flyer oder ein Webseitenkopf?

Apple hat hier das Tool "Schriftsammlung" unter Dienstprogramme, für Windows gibt es ebenfalls gute kostenlose Tools. Wer keine Zeit und Lust hat, nach Software zu suchen, hat eine einfache ONLINE-Möglichkeit:


Gebt dort den Text ein und es werden die Varianten angezeigt. Dabei wird ausgewertet, welche Fonts auf dem PC zur Verfügung stehen.


Dienstag, 26. August 2014

Handy-Nutzer aufgepasst - Skype-Änderungen

Aktuelle Meldung von Skype:

Skype-Apps für Android OS 2.2 (oder älter) werden endgültig eingestellt

Skype-Nutzer, die Skype auf einem Telefon mit Android OS 2.2 (oder älter) angemeldet sind oder waren, erhalten in diesen Tagen diese email:

Sonntag, 24. August 2014

Blogspot-Blogger: kombinierte Label-Abfrage über Feeds

Über Feed-Abfragen, die man auch einfach in die Browser-URL-Zeile eingeben kann, lassen sich auch UND-Abfragen lösen. Beispiel: Abfrage aller Postings aus dem Regensburger Tagebuch (basiert auf blogspot), die sowohl dem Label "Historisches" als auch dem Label "Stadtentwicklung" zugeordnet sind:

http://regensburger-tagebuch.de/feeds/posts/default/-/Historisches/Stadtentwicklung

Das Minuszeichen nach default/  ist sowieso immer notwendig, erst danach kommt eine oder mehrere Rubriken.

Weitere Bedingungen

Weitere Bedingungen können am Ende angefügt werden. Der erste Parameter wird  mit Fragezeichen und alle weiteren Parameter mit & angehäng.

Beispiel: Ausgabe nur in RSS-Format (alt=rss) und Ausgabe bis zu 500 Posts

http://regensburger........Stadtentwicklung?alt=rss&max-results=500

http://regensburger........Stadtentwicklung?alt=rss&max-results=500&orderby=updated
 Da viele Blogbetreiber ihre RSS-Feeds so eingestellt haben, dass der komplette Text mit erscheint, stellt sich die Frage, wie man diesen Post-Inhalt unterdrücken kann. Die Lösung: ersetze das /default/ durch /summary/

http://regensburger-tagebuch.de/feeds/posts/summary/-/Historisches

Generator für Header und Banner auf Webseiten

Ein sehr gutes Tool zur Header- und Bannervorlagengestaltung: Banerfans. Die Grafiken, die ihr mit diesem Generator produziert, könnte ihr frei verwenden. Eine Registrierung ist nicht notwendig.



 



Gefunden auf: http://bloggerlatein.blogspot.com/2012/01/sehr-schone-header-und-banner-fur_21.html

Freitag, 22. August 2014

Abmahnfalle für Webseitenbetreiber - PDF-Flyer-Download

Bei einem Gespräch mit Kollegen hörte ich Erstaunliches: eine Steuerberaterkanzlei wurde von getty-images abgemahnt, wegen illegaler Verwendung eines  Stockfotos. Das sind die Fotos, die üblicherweise für Werbung oder Magazinartikel verwendet werden, z.B. arbeitende Angetellte in einem Büro, oder Geldmünzen etc.

Der Steuerberater sah die Webseite durch: das Foto war nicht dabei. Er nahm das Schreiben nicht weiter ernst. Dann kam ein gerichtliches Schreiben, wieder dasselbe Thema. Und jetzt stellte sich heraus:

Das Bild wurde zwar nicht direkt auf der Webseite verwendet, 
aber ein früher erstellter Flyer wurde in PDF-Form
zum Download auf der Webseite angeboten. 

Der Flyer wiederum enthielt das Bild. Das Bild war nur für Print lizensiert, nicht für zusätzliche Verwendung auf Webseiten.

Es stellte sich nach rechtlicher Prüfung weiter heraus: Die Abmahnung war angeblich tatsächlich zulässig und entspreche dem Urheberrecht. Der Flyer durfte nicht zum Download angeboten werden.

Dass darin ein Urheberverstoß liegen soll, ist nicht gerade augenscheinlich. Ich selbst hätte mir keine Gedanken gemacht; allenfalls wenn mich jemand um juristische Meinung gefragt hätte, wäre ich ins Zweifeln gekommen.

Dabei bin ich ansonsten durchaus vorsichtig. Als vor kurzem eine Netzwerkbekannte um Realisierung einer Webseite bat und mir ihren Flyer gab, war eine der ersten Fragen: sind die Stockfotos in diesem Flyer auch für andere Verwendungen wie Webseiten freigegeben? Sonst muss man ein paar Euro drauflegen und auch das lizensieren. Das ist nicht teuer, teuer wird es nur, wenn man das nicht macht und eine Abmahnung erhält.



Mittwoch, 20. August 2014

Neues User-Archiv-Projekt: Mandelbulb3D



Das kann man mit Mandelbulb3D erstellen. Die Schönheit mathematischer Formeln hätte Leonardo begeistert.

In den letzten Tagen  startete ein weiteres Projekt des User-Archivs:


auf der Subdomain


Ähnlich wie beim Programm JWildfire  gibt es bei Mandelbulb3D nicht nur Anleitungen, sondern auch jede Menge Bilder und Animationen, die mit dem Programm erzeugt wurden. Daher bot sich auch hier an, einen eigenen Kanal einzurichten, statt nur eine Unterseite im User-Archiv einzurichten.

Es gibt eine riesige Community  zu diesem Programm, und im Internet werden nicht nur Bilder, sondern auch die zugehörigen Parameter ausgetauscht. Trotzdem fehlt ein Wikipedia-Eintrag oder eine Kurzbeschreibung in den üblichen Computerportalen.

Außerdem ist das Programm nicht intuitiv, sondern einarbeitungsintensiv. Schon die Downloadquellen sind versteckt, die tutorials muss man sich mühsam zusammensuchen. Wenn man allerdings damit umgehen kann, hat es Suchtcharakter.

Damit ein schneller Einstieg möglich ist, habe ich die Seite "Basics" eingerichtet (mandelbulb.user-archiv.de/p/basics) - hier findet der Neuling einen sehr wertvollen Einstieg. 


Genauso wie jwildfire.user-archiv.de ist auch mandelbulb.user-archiv.de bereits im voraus mit Artikel gefüttert, so dass bis Ende des Jahres zumindest alle paar Tage automatisch neue Beiträge  erscheinen, auch wenn ich mich zeitweise nicht um das Projekt kümmern kann.


Was ist Mandelbulb3D

 Mandelbulb3D ist eine kostenlose 3D-Fraktal-Software für Windows und Mac

Mandelbulb 3D is a free software application created for 3D fractal imaging. Developed by Jesse and a group of Fractal Forums contributors, based on Daniel White and Paul Nylander’s Mandelbulb work, MB3D formulates dozens of nonlinear equations into an amazing range of fractal objects.

MB3D has a devoted following of users worldwide, with on-line communities on Deviant Art and Facebook, where artists share their creations, as well as fractal formulas and software tips.
Die Fundstellen für Mandelbulb-3D sind sehr versteckt. Die Homepage ist auf fractalforums.com, dort werden aber auch andere Programme diskutiert, z.B. Mandelbulber oder weitere. Die Webseite mandelbulb3d.com dagegen ist nur eine Seite eines Fraktal-Künstlers, die sich diesem und anderen Fraktalprogrammen widmet.

Es gibt ein ähnliches Programm, das Mandelbulber heißt, und mit dem ich auch experimentiert habe. Es schien im ersten Moment leichter und effektiver zu sein, aber ich kam schnell an diverse Grenzen. Deshalb habe ich persönlich mich auf Mandelbulb3D konzentriert.

Die wichtigsten Links

Homepage:
http://www.fractalforums.com/mandelbulb-3d/

Facebook-Homepage:
https://www.facebook.com/Mandelbulb3d

Download Windows-Versionen:
http://www.fractalforums.com/index.php?action=downloads

Download Mac-Version:
http://www.fractalforums.com/mandelbulb-3d/mandelbulb-3d-for-mac-!-%28with-updates-!%29/


Portal auf deviantart:
(bezieht sich auch auf andere Software)
http://mandelbulb3d.deviantart.com/


Einsteiger-Tutorials deutsch:

Für den Anfang empfehle ich zwei Tutorials von happypainting.de:


das ich um nachfolgendes Kapitel ergänze:

Der 3D-Navigator

Der  Button für den äußerst wichtigen 3D-Navigator ist etwas versteckt links oben; er sieht aus wie ein Logo.





 Noch ein Tipp zum 3D-Navigator:


Die Arbeitsfläche kann nach rechts und nach unten erweitert werden, durch zwei kleine Buttons am rechten unteren Rand.






Lesenswert für Einsteiger:

Das Journal von Hal Tenny auf deviantart mit vielen Anleitungen (allerdings in Englisch):
http://haltenny.deviantart.com/journal/?offset=1


Weitere Tutorials (Abfrage aus User-Archiv.de)

http://projecteducate.deviantart.com/journal/Mandelbulb-3D-Tutorial-4-Basic-Tips-430209643
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
https://support.solidangle.com/display/mayatut/How+to+Render+a+Mandelbulb+with+MtoA
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.de/2011/06/mandelbulb-3d-tutorial-for-beginners.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.com/2011/06/mandelbulb-3d-tutorial-for-beginners_27.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.com/2011/06/mandelbulb-3d-tutorial-for-beginners_7977.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.com/2011/07/mandelbulb-3d-tutorial-different-3d.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.com/2011/07/mandelbulb-3d-tutorial-cutting.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.com/2011/07/mandelbulb-3d-tutorial-render-quality.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.com/2011/09/mandelbulb-3d-tutorial-julia-mode.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.com/2012/01/right-back-again-for-another-tutorial.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.com.br/2013/02/mandelbulb-3d-tutorial-formula.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
https://www.youtube.com/watch?v=ClrPgjIS5pg&feature=plcp&context=C3b8ee98UDOEgsToPDskJ2soHx4OTX1hq-yh35P19Y
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
https://www.youtube.com/watch?v=VZFXL1OjYiA&feature=plcp&context=C3bfc301UDOEgsToPDskKgVsgBIXxW-HvuYmE4dHEY
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
https://www.youtube.com/watch?v=igE0NShMoQU&feature=plcp&context=C3abf046UDOEgsToPDskIeuQ16bQkpMiKqyhqg8jFp
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
https://www.youtube.com/watch?v=sq7sI9FOCoU&feature=plcp&context=C3996c1aUDOEgsToPDskJLmFlVozXHkjVE2nxF8_UH
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mandelubber.blogspot.com/2011/06/mandelbulb-3d-tutorial-for-beginners.html
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://haltenny.deviantart.com/art/Mandelbulb-3D-Tutorial-178699733
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://haltenny.deviantart.com/art/Mandelbulb3D-Tutorial-3-195041201
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://haltenny.deviantart.com/art/Mandelbulb3D-Tutorial-3-195041201
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
https://www.youtube.com/watch?v=2yjxA_HxINM
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
https://www.youtube.com/watch?v=Jfdargqyglc
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
https://www.youtube.com/watch?v=Kpu-DZs9HXU&feature=plcp&context=C33dd510UDOEgsToPDskLcHnen8ydU9XRN_bP2Rx0e
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
https://www.youtube.com/watch?v=Jfdargqyglc&feature=plcp&context=C30a516bUDOEgsToPDskJ9oFjOgBU5R9Vb_KJzZcp3
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://www.instructables.com/id/Create-a-3D-printed-3D-fractal/
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://mario837.deviantart.com/art/MB3D-Color-Tutorial-244384065?q=gallery%3Amandelbulb3d%2F29042236&qo=13
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://www.fractalforums.com/tutorials/mandelbulb-3d-parameters-list/
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://www.youtube.com/watch?v=ClrPgjIS5pg&list=PL67453435CBFEDB49
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://www.youtube.com/watch?v=VZFXL1OjYiA&list=PL67453435CBFEDB49
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://www.youtube.com/watch?v=igE0NShMoQU&list=PL67453435CBFEDB49
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://www.youtube.com/watch?v=sq7sI9FOCoU&list=PL67453435CBFEDB49
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://www.youtube.com/watch?v=R541WIqM9oI&list=PL67453435CBFEDB49
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
http://www.youtube.com/watch?v=9qGXtLqzAk0&list=PL67453435CBFEDB49
Rubrik: Grafik; Typ: Sonstige_Literatur
Weitere: http://www.user-archiv.de/suche.html

Die Bilder in der Collage stammen von mir, zum Teil sind es tweaks anderer veröffentlichter Konstruktionen. In dem Mandelbulb-Kanal allerdings beschränke ich mich auf Demos von Dritten.

Das Projekt läuft auf einem blogspot-Blog, das auf die subdomain mandelbulb.user-archiv.de geschaltet wurde. Ich habe es bei einem schlichten und bewährtem Layout belassen.

Blogspot-Blogger und Blogspot-Leser: einzelne Labels abonnieren

Spezielle Kategorien (labels) abonnieren:


Wer nur einzelne Kategorien (Labels) abonnieren will, kann das nach folgendem Muster tun:

http://www.verbraucher-magazin.net/feeds/post/default/ (allgemeine Feedadresse)
http://www.verbraucher-magazin.net/feeds/posts/default/-/Gesundheit  (label "Gesundheit")

also immer anhängen: /-/label-Name


Wer das als Blogbetreiber seinen Lesern klarmachen will, macht am besten gleich eine Unterseite mit einer fertigen Linkliste. Nachteil: Kommen mehr Labels dazu, aktualisiert sich diese Liste nicht automatisch.




Sonntag, 10. August 2014

Neue JWildfire-Version mit 3D-Objekt mesh-Generator

Andreas Maschke hat vor einigen Stunden eine neue Version von JWildfire mit vielen Innovationen online gestellt: Version V1.80 Release. Die wichtigsten Neuerungen sind ein Mesh-Generator und ein volumetric-renderer.

Damit ist es möglich, druckbare 3D-Objekte zu erstellen. Mehr:

JWILDFIRE V1.80 RELEASE mit mesh-generator

Samstag, 26. Juli 2014

Google Calendar Sync wird eingestellt - Alternativen?


Das kostenlose Google-Tool „Calendar Sync“ wird verwendet, um Google-(Team)-Kalender mit Outlook zu synchronisieren. Schon vor  zwei Jahren hat Google angekündigt, dieses Tool nicht weiter zu unterstützen, am 1. August 2014 wird der Dienst dann komplett eingestellt (siehe Info bei Google Support). Seitdem  geht das nur noch mit dem kostenpflichtigen Tools „Google Apps Sync for Microsoft Outlook“ (4 Euro/Monat pro User).


Alternativ empfiehlt Google, mit Programmen zu arbeiten, die via CalDAV Kalender synchronisieren können, z. B. Mozilla Thunderbird (mit dem Kalender-Addon „Lighting“) oder iCal von Apple.

Blogger Simo Frank  hat sich dem Thema gewidmet und Lösungen erarbeitet, um den „Calender Sync“ im Eigenbau selbst programmieren zu programmieren.


Tutorial: Outlook mit dem Google-Kalender synchronisieren – API-Programmierung mit Visual Basic Teil I

http://frank-it-beratung.com/blog/2014/05/05/tutorial-outlook-mit-dem-google-kalender-synchronisieren-api-programmierung-mit-visual-basic-teil-i/

Samstag, 19. Juli 2014

Samstag, 12. Juli 2014

Bilder aus PDF extrahieren - mit Fiji bzw Just ImageJ

Die freie Software Fiji (früher ImageJ) für Bildbearbeitung auch für wissenschaftliche Zwecke habe ich bereits vorgestellt: USER ARCHIV BLOG: Grafik-Software Fiji und Just ImageJ



Bisher habe ich keinen Anwendungsbereich darin gesehen, da ich für normale Bildaufbereitung mit jpgilluminator und NeatImage ausreichend bedient bin. Allerdings habe ich durch Zufall - bei Recherchen zum Thema JWildfire - eine völlig neue Anwendungsmöglichkeit entdeckt: Fiji enthält auch ein Tool zum Extrahieren von jpgs aus einem PDF-Dokument. Und das bequemer als bei allen anderen mir bekannten (kostenlosen) Lösungen. Das schöne dabei ist: Fiji läuft auf allen Plattformen, also Mac, Windows, Linux. 


Die Bildextrahierung aus PDF-Dateien wiederum ist eine in Foren oft gefragte Aufgabe. Ich benötige die funktion, weil ich mich viel mit historischen Büchern beschäftige, die als PDF-Dateien kostenlos im Internet erhältlich sind. Zum Beispiel alte Bücher aus oder über Regensburg, die entsprechend alte Stiche und Bilder enthalten, die für Blog-Artikel interessant sind. Oder die komplette Umwandlung aller Seiten in JPG.


Alle bisherigen Lösungen waren umständlich. Ich musste die PDF-Datei in einen speziell benannten Ordner packen und mit den Software-Tools eine automatische (nicht steuerbare) Extrahierung in diesem Ordner ablaufen lassen. Mit Fiji läuft das richtig: alle Bilder werden in gesonderten Fenstern angezeigt und können wiederum in allen beliebigen Formaten (TIF, JPG usw) abgespeichert werden.


Die Funktion ist versteckt bei FILE - IMPORT









Montag, 16. Juni 2014

Achtung - gefälschte VODAFONE-emails in Umlauf. Anhang nicht öffnen!

"Ich habe da so eine Rechnung von Vodafone erhalten, aber ich konnte den Anhang nicht öffnen, eine ZIP-Datei. Mir kam das spanisch vor, aber andererseits ist Vodafone doch eine seriöse Firma, oder?"

Diese Aussage hörte ich noch vor kurzem, und wir Gesprächspartner erkannten, wie blauäugig noch viele Smartphone-User sind.

Natürlich war die Rechnung nicht von VODAFONE, der Absender wurde geschickt vorgetäuscht.

Und die ZIP-Datei ist keine gepackte Rechnung gewesen, sondern ein Programm, das beim Anklicken einen Trojaner auf der Festplatte installiert. Und zwar so, dass man davon gar nichts merkt.

Denn die Installation wird nicht angezeigt. Vielleicht eine Fehlermeldung, oder ein belangloser Text, mehr nicht.

Der Schaden ist also angerichtet, sobald man die ZIP-Datei anklickt.

Die fortgeschrittenen User mögen mir verzeihen - natürlich ist das alles selbstverständlich , aber nicht für die große Masse der Internet-Nutzer und schon gar nicht für die nochgrößere Masse von Smartphone-User, die erst über das Smartphone zu (unerfahrenen) Internetnutzern wurden.

Eine entsprechende Rechnung bekam ich kurz danach selbst:



Siehe Eintrag im Blog "Vorsicht emails":
Achtung - gefälschte VODAFONE-emails in Umlauf. Anhang nicht öffnen!
http://emails.user-archiv.de/2014/06/achtung-gefalschte-vodafone-emails-in.html

Freitag, 13. Juni 2014

Achtung: Betrüger versenden E-Mails im Namen des Bundesministeriums der Finanzen

Das Bundesministerium der Finanzen warnt:

Aktuell versuchen Betrüger, per E-Mail an Konto- und Kreditkarteninformationen von Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern zu gelangen. Ihre Masche: Sie geben sich per E-Mail als „Bundesministerium der Finanzen“ aus und behaupten, die betroffenen Bürger hätten einen Steuererstattungsanspruch.

Um diesen Anspruch zu erfüllen, sei es erforderlich, einem Internet-Link zu folgen und die dort verlangten Angaben zu machen. Das Bundesministerium der Finanzen warnt davor, auf solche oder ähnliche E-Mails zu reagieren.

Benachrichtigungen über Steuererstattungen werden nicht per Mail verschickt und Kontoverbindungen oder Kreditkartenangaben nie in dieser Form abgefragt. Zuständig für die Rückerstattung von überzahlten Steuern ist zudem nicht das Bundesministerium der Finanzen, sondern das jeweils zuständige Finanzamt.

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Sonntag, 8. Juni 2014

Neues User-Archiv-Projekt: JWildfire-Kanal

Heute startet ein neues Sub-Projekt des User-Archivs:


"JWildfire auf User-Archiv"

auf der Subdomain


Das geniale Fraktal-Programm "JWildfire" von Andreas Maschke bietet soviel Stoff, dass der normale User-Archiv-Blog überladen wäre. Daher bot sich an, einen eigenen Kanal einzurichten.

 JWildfire auf user-archiv.de


Grafik-Software Fiji und Just ImageJ

Fiji ist eine völlig unabhängige Distribution von ImageJ mit vielen Erweiterungen und einem eigenen Java.

ImageJ wiederum ist ein in Java geschriebenes Bildbearbeitungsprogramm. Es ist der Nachfolger des berühmten, in Pascal geschriebenen NIH Image, das nur noch unter MacOS 9 lauffähig ist, und wird vielfach für medizinische und wissenschaftliche Bildanalyse genutzt.

ImageJ wird am amerikanischen National Institutes of Health (NIH) entwickelt und besitzt eine große und aktive Community. Neben dem Einsatz von Makros kann ImageJ auch leicht durch einfache, in Java geschriebene Plug-Ins ergänzt werden. Eine entsprechende API ist vorhanden und gut dokumentiert.


Fiji ist ein freies (GPL) Paket zur wissenschaftlichen Bildverarbeitung. Der Name steht für »Fiji is Just ImageJ (batteries included)«. Es ist eine Distribution von ImageJ (und ImageJ2) zusammen mit Java, Java3D und einer Menge von Plugins, die unter anderem das Skripten von ImageJ auch in Ruby (mit Hilfe von JRuby) und Python (mit Hilfe von Jython) erlauben.

Linktipps zu Fiji



Fiji: eine offene Bildanalyse-Plattform für Wissenschaftler

http://www.laborwelt.de/spezialthemen/bioinformatik/bildanalyse-mit-fiji.html







Probier's mal mit Fiji Open Source Bildauswertung

http://www.laborjournal.de/editorials/643.lasso



Ausschnitt aus dem Aufsatz auf laborjournal über eines der Plugins in Fiji, dem TrakEM2



Mit TrakEM2 lassen sich einzelne Elemente aus einer Serie von Mikroskopaufnahmen zu 3D-Bildern zusammensetzen, zum Beispiel einzelne Zellen aus Gewebeschnitten (hier geht’s zum Tutorial). Zudem lassen sich Flächen und Volumina von unregelmäßig geformten Objekten bestimmen oder Aufnahmen bequem einfärben. Um diese und noch mehr Funktionen auszuprobieren bietet Fiji allerlei Beispielbilder an (File > Open Samples): Animierte Bildsequenzen von Schnitten durch ein Fliegenhirn oder eine 3D-Animation der Cochlea einer Fledermaus. Aber auch Bilder von fluoreszenzmarkierten HeLa-Zellen, Baumringen oder einer Galaxie finden sich in der Sammlung.

Mittwoch, 14. Mai 2014

LuxRender - kostenloser 3D-Renderer auch für kommerziellen Einsatz

Interessant für Kreative, die mit 3d-Programmen arbeiten. DAZ-Studio, Blender, Poser, C4D, Carrara, 3DS Max oder Sketchup: ein isoliertes Render-Programm, offen, frei und läuft auf allen Plattformen:




Aus der Homepage:

LuxRender is a physically based and unbiased rendering engine. Based on state of the art algorithms, LuxRender simulates the flow of light according to physical equations, thus producing realistic images of photographic quality.

LuxRender is free software - both for personal and commercial use - and is licensed under the GPL.

Und das sagt Wikipedia über Luxrender


Donnerstag, 8. Mai 2014

IT-Sicherheitsdialog im Bundestag: "Die Hütte brennt"

heise.de meldete am 7.5.2014



IT-Sicherheitsdialog im Bundestag: "Die Hütte brennt" 







"Im Bundestagsausschuss Digitale Agenda waren sich die Experten einig, dass in Sachen Netzsicherheit dringend Handlungsbedarf besteht. Nicht alle wollen dabei aber den Staat stärker in die Pflicht nehmen."






Hier zu lesen:
http://www.heise.de/security/meldung/IT-Sicherheitsdialog-im-Bundestag-Die-Huette-brennt-2184868.html?wt_mc=rss.security.beitrag.rdf

Sonntag, 4. Mai 2014

Vorsicht vor virenverseuchten Abo-Rechnungen!

In den letzten Tagen häufen sich Meldungen über ungerechtfertigte Zahlungsaufforderungen für Abo-Dienste.

Bei den Schreiben handelt es sich um Betrugsversuche:
Der Absender blufft, es gibt kein Abo, auch kein versehentlich abgeschlossenes.

Siehe beispielhaft Polizeimeldung vom 02.05.2014 (update)
Angebliche Mediendienste verschicken Schadsoftware im Anhang 
Und wenn Sie vor Neugier platzen: öffnen sich nicht die angehängte ZIP-Datei!


Sie haben keinen Vertrag geschlossen! Eine Kündigung bewirkt nichts! Sie bestätigen lediglich den Tätern die Aktualität Ihreres Mailaccounts, so dass Sie wahrscheinlich noch mehr Mails dieser Art bekommen. Diese Firmen sind frei erfunden!


Diese Mail dient lediglich dazu, dass Sie den mit Schadsoftware verseuchten Anhang öffnen, der Ihren Computer verseucht. ÖFFNEN SIE DEN ANHANG UNTER KEINEN UMSTÄNDEN! (egal auf welchem Endgerät!)

Mehr Informationen hier: http://emails.user-archiv.de/2014/05/achtung-virenverseuchte-abo-rechnungen.html

Donnerstag, 1. Mai 2014

Google: Contaxe gibt auf und Axel-Springer fürchtet sich


Am 16.4.2014 erschien ein interessanter Beitrag in der "Frankfurter Allgemeinen" . In einem offenen Brief an Googles Eric Schmidt offenbart sich M. Döpfner vom Axel-SpringerVerlag mit seinen Sorgen.
Zum ersten Mal bekennt hier ein deutscher Manager die totale Abhängigkeit seines Unternehmens von Google. Und schildert die Gefahren der Entwicklung auf dem Markt.


Gleichzeitig gibt das affiliate-Netzwerk "CONTAXE" auf.



Angeblich auch wegen Google, die auf den Seiten von Contaxe heftig kritisiert wird.

Was man natürlich vorsichtig lesen muss. Schließlich fühlt sich jeder, der am freien Markt untergeht, unfair behandelt. Man darf überhaupt das ganze Thema nicht schwarz-weiß nehmen. Das Marktwirtschaftssystem ist kompliziert.


So wie auch das Wettbewerbsrecht, das unser System vor solchen Gefahren schützen will.

Ei-Maus


Montag, 21. April 2014

Mandelbulb PSphereIFS


Was man mit der Formel PSphereIFS innerhalb der Software Mandelbulb 3D machen kann, zeigt beispielhaft die Suche auf deviantart mit diesem Suchbegriff.

Browsing deviantART

Sonntag, 20. April 2014

Frohe Ostern



Und hier ein paar Easter-Eggs

Google-Suche: Spezial-Easter-Egg 2014

Wer in der Suchleiste die Koordinaten „1.2+(sqrt(1-(sqrt(x^2+y^2))^2) + 1 - x^2-y^2) * (sin (10 * (x*3+y/5+7))+1/4) from -1.6 to 1.6“, erhält ein mit der Maus steuerbares Osterei in 3D-Ansicht.

Google-Bildersuche englisch: Atari

"Atari-Easter Egg". Gebt in der englischen Google-Bildersuche (images.google.com) den Suchbegriff "atari breakout" ein. Daraufhin erscheint ein klassisches Minispiel.
Weitere Animationen Suchbegriffe "tilt", "Do A Barrel Roll" und "Google in 1998"
Wikipedia

Gebt den Suchbegriff „Easter Egg“ ein. Beginnt mit der Suche auf dem rechts erscheinenden Bild. Untersucht mit dem Mauszeiger den Punkt, auf den die beiden Hasen blicken. Findet ein Feld, auf das ihr klicken könnt.
google-maps englisch:

Eingabe im Suchfeld: from: the shire to: mordor (oder Eingabe der Begriffe in der Routensuche)
Wikipedia

Wiki-Suche mit Ausgabe auf Klingonisch? Diese Sprache lässt sich einstellen. Direktaufruf: https://www.google.com/?hl=xx-klingon
youtube
Suchfeldeingabe: Beam me up, Scotty
...
Ostern 2014: Das sind die besten "Easter Eggs" von Google und Youtube - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/digital/Ostern-2014-Das-sind-die-besten-Easter-Eggs-von-Google-und-Youtube-id29556686.html

Mittwoch, 9. April 2014

Neuer Fall email-Passwort-Datendiebstahl - was müssen Sie tun?

Kurz:

  1. Haben Sie ein email-Konto bei:
    Deutsche Telekom, Freenet, gmx.de, Kabel Deutschland, Vodafone oder web.de.
    erhalten Sie automatisch Informationen, wenn Sie zu den Betroffenen gehören (das ist neu, im Vergleich zur Aktion vor einem halben Jahr)
  2. Für andere email-Konten müssen Sie wieder die Sicherheit abfragen, und  zwar hier:
 
https://www.sicherheitstest.bsi.de


Sonntag, 30. März 2014

Die Lösung für Urheberrechtsprobleme: public domain



Und hier die neuesten Insider-Infos zum Porno-Abmahnanwalt Urmann (redtube-Abmahnungen und andere Abmahnprojekte):

Samstag, 1. März 2014

bCreative: Apophysis 3D Hack Animation

Das Programm alleine ist schon geeignet, sich kreativ auszutoben: Apophysis 3D Hack. Wenn sich dann noch jemand die Mühe macht, aus den erstellten Bilder einen Film zu erstellen: Respekt. Davon gibt es mittlerweile einige Beispiele auf youtube oder vimeo, hier nur eines:

 Apophysis 3D Hack Animation Test - YouTube

Apophysis 3D-WizardSoup-Script von ulliroyal auf deviantART

Link: 3D-WizardSoup-Script 2.0 by ulliroyal on deviantART




How to have fun with the 3D Wizardsoup Script and Apophysis208_3Dhack.exe

Video-Anleitung:

Montag, 10. Februar 2014

opensource-Programm MIXXX - Musik mischen am PC

Für DJs, die ihre Musik nur am PC mixen wollen gibt es neben Profi-Software auch eine gute kostenlose OPENSOURCE-Alternative: das Programm MIXX.










Betriebssysteme: windows, Linux, Mac OS

Webseite: mixxx.org

Mixxx ist eine freie, plattformübergreifend verfügbare DJing-Software mit Digital-Vinyl-Funktionen. Es wird seit 2002 als freie Software unter den Bedingungen der GNU General Public License (GPL) für alle verbreiteten (Desktop-)Betriebssysteme/Plattformen (Windows, Mac OS X, Linux) veröffentlicht.


Als echt freie Software kann man damit auch in der Öffentlichkeit Musik mischen, sei es auf Parties oder kommerziellen Veranstaltungen. Die Free-Versionen von Profisoftware, z.B. von virtual-DJ, sind dagegen für den reinen Hausgebrauch bestimmt.



Sonntag, 9. Februar 2014

Adobe Flash-Player Sicherheitslücke



In diversen Versionen von Adobe Flash klafft eine kritische Sicherheitslücke, die Hacker bereits zum Einschleusen von Code missbrauchen. Adobe reagiert mit Notfall-Updates.

User sollten nicht darauf warten, dass der integrierte Update-Mechanismus aktiv wird, sondern das Update per Hand vornehmen.

Welche Flash-Version im momentan genutzten Browser aktiv ist, erfährt man auf einer Prüfseite von Adobe.


Dort steht auch, welche Version die aktuelle und damit sichere ist.

Donnerstag, 6. Februar 2014

Tools für Videoschnitt mit dem PC

Linktipp: Videoschnitt mit dem PC - Bruno Peter Hennek, Grafik im Video

Peter Hennek stellt auf seiner Homepage einige  Effekt-Software und Audio-Tools vor, die er für seine Video-Produktionen einsetzt, z.B. ITIN-Freeware für Karten-Weganimationen, Wax als 2D/3D-Effekt-Tool, AV Cutty, Scenealyzer LIVE, Ulead CG Infinity, Ulead VideoPaint, Ulead Cool 3D, Heroglyph von proDAD, 3D-BluffTitler DX9, Celestia, hot-maps, MS-MusicProducer, JetAudio zum Mitschneiden von Ton auf dem PC, Atmosphere Lete für Geräusche.

Aktuelles zu Redtube-Abmahnungen

Das LG Köln hat erkannt, dass es bei der Genehmigung um Einholung der IP-Adressen getäuscht wurde und hat dies auch in einer Entscheidung klargestellt
Dabei hat es auch klargestellt:
Ein bloßes Streaming einer Video-Datei bzw. deren Ansehen mittels eines Streams stellt im Gegensatz zum Download nach Auffassung der Kammer aber grundsätzlich noch keinen relevanten rechtswidrigen Verstoß im Sinne des Urheberrechts, insbesondere keine nur dem Urheber erlaubte Vervielfältigung gemäß § 16 des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) dar.


Akte Pixelio Teil 5: Die Reaktionen im Internet

Linksammlung zur  Pixelio-Entscheidung

Entscheidung vom 30.01.2014, Az.: 14 O 427/13 auf openjur:
http://openjur.de/u/672132.html

PDF: Aktenzeichen 14 O 427/13 (PDF-Datei)


Akte Pixelio Teil 4: Die Gerichtsentscheidung

Hier ist der Originaltext der pixelio-Gerichtsentscheidung.
Den Kern der Anspruchsbegründung habe ich rot markiert.


(Quelle: openjur, via RA Niklas Plutte Permalink: http://openjur.de/u/672132.html)

Tenor
Die einstweilige Verfügung vom ... wird bestätigt.

Die weiteren Kosten des Verfahrens werden dem Verfügungsbeklagten auferlegt.
Tatbestand

Der Verfügungskläger macht Ansprüche wegen Verletzung des Urheberbenennungsrechts aus § 13 UrhG geltend.

Der Verfügungskläger ist Hobbyfotograf. Er erstellte das streitgegenständliche Lichtbild "..." (Bl. 4 d.A.), welches er auf der Internetplattform www.pixelio.de veröffentlichte und zum Download anbot.

Die Nutzungsbedingungen von www.pixelio.de sehen u.a. vor:

"Der Nutzer hat in der für die jeweilige Verwendung üblichen Weise und soweit technisch möglich am Bild selbst oder am Seitenende PIXELIO und den Urheber mit seinem beim Upload des Bildes genannten Fotografennamen bei PIXELIO in folgender Form zu nennen: '© Fotografenname /PIXELIO'

Akte Pixelio Teil 3: Was muss ich als Webmaster tun?

Fortsetzung zum Artikel über
die pixelio-Entscheidung des LG Köln



Die Nutzungsbedingungen von www.pixelio.de sehen u.a. vor:

"Der Nutzer hat in der für die jeweilige Verwendung üblichen Weise und soweit technisch möglich am Bild selbst oder am Seitenende PIXELIO und den Urheber mit seinem beim Upload des Bildes genannten Fotografennamen bei PIXELIO in folgender Form zu nennen: '© Fotografenname /PIXELIO'
Bei Nutzung im Internet oder digitalen Medien muss zudem der Hinweis auf PIXELIO in Form eines Links zu www.pixelio.de erfolgen."
Damit müsste dem Fotograf doch klar sein, dass die übliche, millionenfache Verwendung im Internet ausreichend ist. Zumindest dem Gericht hätte es klar werden müssen. Notfalls muss es jemand fragen, der sich mit HTML auskennt.

Auch pixelio sieht das Urteil als falsch an. Das Gericht verlange Unmögliches vom Webseitenbetreiber (Stellungnahme am Ende dieses Beitrags)


Was soll ich aber als Webmaster tun? 

Muss ich jetzt vor Abmahnungen Angst haben?

Bisher waren es schwarze Schafe unter den Anwälten, die finanzielle Vorteile aus Massenabmahnungen holten. Hier aber sind es Fotografen, die man fürchten muss. Und die können in diesen Fällen auch keine Massenabmahnungen veranlassen, sondern nur Einzelabmahnungen.

Für den Anwalt nicht lohnenswert, denn das Anlegen und Führen einer Akte für einen Einzelfall ist - glauben Sie es mir - nicht rentabel, auch wenn die Gebühr aus Laiensicht hoch ist.  Hier ist es der eigentlich abmahnende Fotograf, der eine Bildvergütung in Form von Schadenersatz anstrebt.

Diese Entwicklung gibt es schon seit einiger Zeit - Fotografen, die Bilder bei Datenbanken wie pixelio.de oder fotolia.com einstellen, gehen zu Gericht und mahnen Webseiten ab, weil die den Quellenvermerk nicht ausreichend oder nicht korrekt genug anbrachten.

Beispiel: Quellenangabe von pixelio erst im Impressum, pauschal für alle Seiten der Webpräsenz. Die Angabe muss aber auf jeder einzelnen Seite erfolgen, auf der pixelio-Bilder verwendet werden.

Anlass für Webseitenbetreiber zu prüfen, ob zumindest dies korrekt erfolgte! 

Manche haben das überlesen. Denn die Bedingungen sprechen zuerst mal nur von Quellenangaben irgendwo. Das gilt aber für Printwerke. Und jetzt kommt der Zusatz ins Spiel: bei Verwendung auf Internetseiten muss die Quellenangabe unter dem Bild oder auf derselben Seite erfolgen.

Für Blogbetreiber gilt:

Unter dem Bild wäre sicherer, warum?

Weil bei Auflistungen auf der Startseite, im Monatsarchiv oder bei kategorienweisen Auflistungen immer nur der Anfang eines Artikels dasteht. Wenn der Quellenvermerk am Ende des Artikels steht, wohin man aber erst über den "Weiterlesen-Button" kommt, dann könnte ein Fotograf wieder mal meckern und Schwierigkeiten machen.

Meines Erachtens würde das zwar reichen, aber wer weiß, wie das angerufene Gericht das sieht.


Andere Bilderplattformen haben das Problem allerdings nicht. So legt zum Beispiel Fotolia in seinen Nutzungsbedingungen eindeutig fest, dass eine Nennung des Urhebers im Impressum ausreicht. Allerdings gibt es dort wieder andere Abmahnfallen: http://mizine.de/html/fotolia-abmahnung-vorbeugen

Akte Pixelio Teil 2: Sogar die Ministerien machen es falsch

Fortsetzung zum Artikel über die
Pixelio-Entscheidung des LG Köln

Dass auch der Webmaster des LG Köln die Pixelio-Bilder in "falscher" Manier eingebunden hatte, habe ich bereits dokumentiert. Aber es gibt zahlreiche andere amtliche Seiten, von Ministerien, Städten, Ländern, die alle ihre pixelio-bilder auf klassische Weise verwenden. Also alle gegen das Urheberrecht verstoßen, zumindest gemäß den Regeln des LG Köln:


Bundesministerium der Verteidigung:


Akte Pixelio Teil 1: Der nackte Wahnsinn


Diese Gerichtsentscheidung ist der der nackte Wahnsinn für Webseitenbetreiber. Denn betroffen wäre nach unseren Recherchen über 1 Million Webseiten. Sie alle hätten Urheberrechtsverstöße begangen. inklusive dem Webmaster des Landgerichts selbst. Denn selbst dort wurden pixelio-Bilder auf diese "falsche" Weise verwendet.








S

Worum geht es?

Wer pixelio-Bilder verwendet, muss auf der jeweiligen Webseite (beim Bild oder am Seitenende) die Quelle angeben: (c) Fotografenname / PIXELIO.

Das wird millionenfach gemacht.

Aber ein Fotograf klagte, weil man beim Direktaufruf der Grafik diesen Vermerk nicht sieht. Das LG Köln gab ihm recht und forderte praktisch, dass der Quellenvermerk in das Bild selbst eingearbeitet wird, damit es beim Direktaufruf nicht verloren geht. (Urt. v. 30.01.2014 – Az.: 14 O 427/13).

Dienstag, 4. Februar 2014

Neueste Einträge im User-Archiv - Schwerpunkte Automator, Video, epub

Die neuesten Einträge in der Literaturdatenbank des User-Archivs

Die letzten Einträge betreffen das geniale Werkzeug im Apple-Mac, nämlich den Automator. Der aber ist nicht einfach zu verstehen, und daher sind Anleitungen Gold wert. Aufgrund einer jüngsten Recherche fand ich Lösungen, die ich schon lange gesucht habe. Bei dieser Gelegenheit habe ich mit dem Stapelerfassungs-Tool des User-Archivs auch gleich die anderen Tutorials dieses Anbieters (macwelt.de) archiviert.

Weitere Recherchen bezogen sich auf: epub und ebook-Erstellung, Videobearbeitung für Dozenten und Autoren und Panorama-Stitching-Software (Erstellen von Panoramabildern), außerdem diverse Tutorials auf der ergiebigen Webseite tiramigoof.de

Hier die letzten 100 Tutorials im Netz:

Samstag, 1. Februar 2014

Google-Culturual-Institute: Material für Blogger, Dozenten und Lehrer

Auch wenn man die Machtentwicklung kritisch verfolgen muss - mit Google müssen wir wohl oder übel leben. Und solange das so ist, sollten wir das Positive aus google herausholen. Zum Beispiel wenn es um Bildung geht. Ich möchte hier das Google culturual institue vorstellen


Google Cultural Institute - http://www.google.com/culturalinstitute/about/#education

Google hat sich mit Hunderten von Museen, Kultureinrichtungen und Archiven  zusammengeschlossen, um die Kulturschätze der Welt online präsentieren zu können. Mit einem Team engagierter Google-Mitarbeiter entwickelt google Tools, die dem Kultursektor ermöglichen, mehr von seinem vielfältigen Erbe online zu präsentieren und für alle zugänglich zu machen. Hier finden Sie Kunstwerke, Sehenswürdigkeiten und Welterbestätten sowie digitale Ausstellungen, die die Geschichten hinter den Archiven von Kultureinrichtungen auf der ganzen Welt erzählen.

Die Haupt-Projekte des Instituts:


1. Art Project





Aus großen und kleinen, klassischen und modernen, weltberühmten aber auch regionalen Museen wurden mehr als 40.000 hochauflösende Bilder von Werken aus über 40 Ländern zusammengetragen – von Öl auf Leinwand bis Skulpturen und Möbeln.

Einige Bilder sind im "Gigapixel"-Format verfügbar, so dass sie vergrößert werden können, bis jeder Pinselstrich genau zu erkennen ist, damit Sie auch kleinste Details entdecken können. Beispiele habe ich auf sd42.de bereits vorgestellt.

Man kann ferner Google Street View verwenden, um das Innere von Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss von Versailles und dem Weißen Haus zu erkunden - das ist auch einer der Anwendungsbereiche von google-street-view.


Man kann auch  eigene virtuelle Kunstgalerien erstellen und diese mit anderen teilen. Mehr erfahren

Art Project auf YouTube

Art Project auf G+


2. World Wonders-Projekt






World Wonders bringt moderne und antike Welterbestätten online mit Street View, 3D-Modellierung und anderen Google-Technologien. Entdecken Sie historische Stätten wie Stonehenge, die Ausgrabungsstätte von Pompeji und das Great Barrier Reef, als ob Sie vor Ort wären. Erfahren Sie anhand von Informationen, die durch eine Partnerschaft mit der UNESCO bereitgestellt wurden, mehr über die Geschichte und die Hintergründe zu jeder dieser Stätten. Mehr erfahren


World Wonders auf YouTube

Montag, 27. Januar 2014

Zeitraffer Reisevideos per Google Streetview

Das Team des  Design Studios Teehan & Lax hat ein kostenloses Online Tool entwickelt, mit dessen Hilfe sich virtuelle Hyperlapse Kamerafahrten per Google Streetview Bildern realisieren lassen. Hyperlapse ist eine Kombination aus Zeitrafferaufnahmen, bei denen die Kamera sich auch bewegt (geschwenkt, rotiert oder gekippt wird). Interessanterweise wurde das Tool mit dem Einverständnis Googles programmiert.






Google Street View Hyperlapse from Teehan+Lax Labs on Vimeo.

All Google Street View imagery captured using http://hyperlapse.tllabs.io. Source code available at https://github.com/TeehanLax/Hyperlapse.js.

Read the full story: http://www.teehanlax.com/labs/hyperlapse/


(gefunden auf: shlashcam.de)

Donnerstag, 23. Januar 2014

Lernen Sie, betrügerische Webadressen zu erkennen


Es kursieren fake-emails, die nur scheinbar von der Sparkasse kommen und die SEPA-Umstellung betreffen.

Die email will Sie über einen Link zu einer gefälschten Webseite führen, die scheinbar von sparkasse.de stammt. Dort sollen Sie sich einloggen. In Wirklichkeit sind Sie auf einer fremden Webseite, und Ihre Login-Daten werden abgefangen.

Das ist das, was man pishing nennt

(die Fortgeschrittenen mögen verzeihen, aber ich versuche hier Laien aufzuklären).





Dienstag, 21. Januar 2014

16 Millionen Email-Konten geknackt. Was tun?

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt: Von 16 Millionen email-accounts haben Hacker die Zugangsdaten geklaut.


Wie kann ich prüfen, ob ich betroffen bin?


Wer wissen will, ob sein eigenes Postfach betroffen ist, kann das seit Dienstagvormittag auf der Website


prüfen. Sie müssen die Seite unbedingt direkt aufrufen, nicht über Links in emails.

Allerdings: die Seite ist wegen der vielen Anfragen extrem überlastet. Sie müssen geduldig bleiben.




Vorsicht

Reagieren Sie NICHT auf fake-emails, die angeblich vom BSI stammen.

Das BSI kennt zwar die Betroffenen, sendet aber bewusst KEINE emails an die Opfer, um diese zu informieren.  Es will, dass alle email-User selbst die BSI-Seite aufrufen (nicht über einen Link in einer email) und dort abfragen, ob Sie betroffen sind.

Grund: es könnten sich Trittbrettfahrer anhängen und mit gefälschten emails alle möglichen email-Besitzer anschreiben, um durch Tricks an deren Zugangsdaten zu kommen (so genannter Pishing-Versuch).

Das wird allerdings sowieso geschehen. Es wird also eine Welle von gefälschten emails kommen, in denen man informiert wird, dass man angeblich Opfer des Diebstahls sei. Dann wird wahrscheinlich über einen Link auf eine gefälschte Webseite gelenkt, wo Sie durch einen Einlog-Versuch Ihre Zugangsdaten preisgeben. So, oder so ähnlich, könnte das ablaufen.

Warnen Sie also auch Ihre Bekannten vor solchen emails, die mit Sicherheit kommen werden. 


Sonntag, 19. Januar 2014

Bilder für Webmaster: valuestockphoto.com

Als Blogger auf verschiedenen Blogs benötige ich ständig Bilder und Grafiken zur Illustration. Meist sollen es kostenlose Grafiken sein, in vielen Fällen lohnen sich auch kostenpflichtige Bilder von Fotoagenturen. Für ein paar Euro kann man sich professionelle Bilder runterladen und verwenden, und spart sich unter Umständen zeitraubende Suche.

Bei einer Recherche über aktuelle Bildagenturen bin ich auf valuestockphoto gestoßen. Und die haben ein geniales System: Diesselben Bilder können wahlweise frei oder kommerziell genutzt werden. Das Wichtigste: es sind gute und professionelle Bilder.




Donnerstag, 16. Januar 2014

BGH zur Haftung bei Filesharing volljähriger Familienangehöriger



Der Bundesgerichtshofs hat am 8. Januar 2014 entschieden, dass der Inhaber eines Internetanschlusses für das Verhalten eines volljährigen Familienangehörigen nicht haftet, wenn er keine Anhaltspunkte dafür hatte, dass dieser den Internetanschluss für illegales Filesharing missbraucht.

Genaugenommen geht es darum, dass die Anschlussinhaber den eigentlichen Täter im Haus nicht von sich aus aufgeklärt hatten, und ihm die illegale Tauschbörsennutzung nicht untersagt hatten. Die Anschlussinahber hatten bisher keine Kenntnis von dem Filesharing und auch sonst keinen Anlass, sich Sorgen zu machen.



In solchen Fällen war fraglich, ob man als Anschlussinhaber haftet, weil man den anderen Mitgliedern in der Familie die Nutzung des Internets überlässt, ohne entsprechende Hinweise zu geben.

Der BGH hat dies jetzt klargestellt: keine Haftung, wenn der Anschlussinhaber keinen Verdacht haben musste und der Täter bereits volljährig ist.

Aber Achtung - das bedeutet nur, dass die Familienangehörigen nicht mithaften. Selbstverständlich können die abmahnenden Musikverlage immer noch direkt gegen den Täter vorgehen; im konkreten Fall war es der 20jährige Sohn des Anschlussinhabers, der bei der polizeilichen Vernehmung zugeben musste, dass er es war, der das Filesharing praktizierte.

Sonntag, 12. Januar 2014

Checkliste Ergonomisch Arbeiten im Home Office

Checklisten für den Unternehmer sind meist langweilig und nichtssagend. Auf den Seiten eines IT-Beraters und Dozenten fand ich einige wirklich nützliche Checkliste und bat darum, sie hier veröffentlichen zu können. Der Autor hat die Liste sowieso für eine Publikation auf den neuesten Stand bringen müssen, und sendete mir gleiche die neueste Version

Mit freundlicher Genehmigung von: http://www.work-innovation.de


 Checkliste  Ergonomisch Arbeiten im Home Office

Raum


Bewertung
Erledigt
Ist Ihr Arbeitsort vom Wohnbereich abschirmbar um Störungen zu vermeiden, idealer Weise durch eine Türe?
O O O

Ist Ihr Arbeitsort akustisch abgeschirmt, so dass Sie nicht
abgelenkt werden und ungestört telefonieren können?
O O O

Haben Sie ausreichend natürliches Licht?
O O O

Ist Ihr Schreibtisch schattenfrei beleuchtet?
O O O

Haben Sie Ihren Schreibtisch so platziert, dass Sie nicht durch Fenster von vorne oder von der Seite geblendet werden? Die Blickrichtung sollte möglichst parallel zum Fenster verlaufen.
O O O

Können Sie den Raum mit Frischluft von außen versorgen?
O O O

Können Sie ohne Blendungen arbeiten?
O O O

Steht eine verschließbare Aufbewahrungsmöglichkeit mit ausreichend Platzangebot für Arbeitsgeräte und vertrauliche Dokumente zur Verfügung?
O O O

Ist die Gestaltung des Raumes so, dass Sie sich wohl fühlen?
O O O

 

Arbeitsplatz


Bewertung
Erledigt
Ist Ihr Schreibtisch ausreichend groß? Empfehlenswert sind mindestens 1,28 m² bzw. 160 x 80 cm Arbeitsfläche.
O O O

Können Sie gerade am Bildschirm arbeiten, ohne Kopf oder Körper
drehen zu müssen?
O O O

Lässt sich die Kombination aus Schreibtisch und Stuhl ideal auf Ihre Sitzhöhe und Ihre Sitzgewohnheiten einstellen?
O O O

Haben Sie am Arbeitsplatz 1,5 m² unverstellte Bewegungsfläche?
O O O

Haben Sie unter dem Arbeitstisch genug Beinfreiheit? 70 cm in
der Tiefe, 65 cm in der Höhe und 60 cm in der Breite sind das komfortable Minimum.
O O O

Steht ausreichend Auflagefläche für benötigte Unterlagen und Arbeitsmittel zur Verfügung?
O O O

Sind Ihre häufig genutzten Arbeitsmittel griffgünstig aufgestellt?
O O O



Arbeitsmittel

Bewertung
Erledigt
Ist der Bildschirm Ihres Rechners spiegelfrei?
O O O

Können Sie Lärmquellen (Drucker, Laufwerke, Server etc.) aus dem nahen Arbeitsumfeld verbannen bzw. können Sie diese hinter schalldämpfenden Stellwänden/Raumteilern aufstellen?
O O O

Hat Ihre Tastatur eine Handauflagefläche und können Sie sich griffgünstig aufstellen?
O O O

Ist Ihre Maus bei der Benutzung so platziert, dass Sie sie nicht mit ausgestrecktem oder in der Luft hängendem Arm bedienen?
O O O

Ist Ihr Bildschirm so aufgestellt, dass Sie bei geradem Blick auf die Oberkante des Bildschirms sehen? Nutzen Sie einen Notebookständer oder einen externen Monitor?
O O O

Telefonieren Sie auch im Home Office mit einem Headset?
O O O

Sind Sie mit sämtlichen Einstellmöglichkeiten Ihrer Arbeitsmittel und Ihrer Büroausstattung vertraut? Denn: Ohne Kenntnis der Möglichkeiten können Sie Ihren Arbeitsplatz nicht optimal einrichten.
O O O



Was ist Ihnen für Ihr
Home Office sonst noch wichtig?

Bewertung
Erledigt


O O O



O O O



O O O



O O O


O O O



O O O


  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP