Samstag, 20. Dezember 2014

Blogger bzw. Blogspot-User: Downloadbereich bauen

Wenn man seinen Blog schlauerweise über blogspot/blogger realisiert (schlau wegen Sicherheit,  schlau wegen kostenlosen Webspace und schlau wegen der von google-Seite aus ständig aktualisierten Widgets, Gadgets und Plugins) wird als ehemaliger Wordpress oder Textpattern-Nutzer natürlich an kleinere Nachteile stoßen. zum Beispiel der Download von pdf-Dateien, zip-Dateien und ähnlichen. Jpg-Bilder und Videos sind kein Problem, aber andere Dateien lassen sich nicht hochladen und einbinden.



Das sind aber leicht überwindbare Hürden.



Dazu hat Oliver Doetsch schon vor zwei Jahren einen interessanten Artikel veröffentlicht, der das Problem elegant mit GoogleDrive löst. Und wer blogspot nutzt, hat sowieso einen google-account, und kann die 5 GB kostenlosen Webspace nutzen - was die meisten nicht tun, mich eingeschlossen, weil sie nichts darüber wissen.







Ich persönlich habe das Problem mit dropbox gelöst, aber das Wahre ist das  noch nicht. Denn langfristig kann es sein, dass ich beim Aufräumen im public-ordner von dropbox versehentlich eine wichtige Download-Resource entferne, die irgendwo verlinkt ist. Zum Beispiel eine ZIP-Datei mit JWildfire-Paramter ( für jwildfire.user-archiv.de) oder eine kml-Datei für google-Earth (für regensburger-tagebuch.de).



Bei google-Drive kann ich aber eine eigene Seite für diesen Zweck einrichten, und wenn ich mehrere Blogs habe, mehrere Download-Seiten.

Freitag, 19. Dezember 2014

Automatische Kurz-URL zu jedem Blog-Artikel

Manchmal will man jemand einen Artikel empfehlen, und die Links sind einfach zu lange. Zum Beispiel der Blogartikel über eine Vernissage:

"http://www.regensburger-tagebuch.de/2014/12/impressionen-von-der-lucrezia.html" 

Der Shortener-Dienst von google = goo.gl ist genial. Man ruft im Browser die URL "goo.gl" auf, kopiert die URL in das Formularfeld und erhält sowas wie

http://goo.gl/SX9Zm2




Bei google, denn die domain goo.gl gehört,  ist das gespeichert, und wann immer jemand   goo.gl/SX9Zm2  aufruft, wird er zur richtigen Seite weitergeleitet. Im Gegensatz zu anderen Shortener-Dienste kann man bei diesem google-Dienst von langfristiger Verfügbarkeit ausgehen.

Aber wie könnte man das automatisieren, so dass bei jedem Blogartikel gleich die Kurz-URL dabeisteht?


Donnerstag, 18. Dezember 2014

Die Minuum-Tastatur für Android

Ein wirklich gute Innovation - die MIUUM-Tastatur (nicht Minimum). Sie macht wirklich Platz auf dem Handy, hat ein gutes Konzept, und läuft auch sehr gut auf smartwatches, z.B. der simvalley AW-414.  Die knapp 3 Euro sind sehr gut investiert.






Deutsche Sprachunterstützung ist mittlerweile vorhanden.

Siehe auch:

Die Minuum-Tastatur sorgt für mehr Platz auf dem Display | Besprechung auf  Android User.de
Im Gegensatz zur Aussage, dass leider keine Demo verfügbar sei, ist mittlerweile eine 30-Tage-Demo-Version im play-store erhältlich (wird dort als Free-Version bezeichnet)

Sonntag, 14. Dezember 2014

Android-Handys - deutsche Sprachbefehle mit Google now

 Deutsche Sprachbefehle mit Google now - Android für Anfänger Folge 6 [GER] - YouTube

Jedes neuere Android-Handy hat es vorinstalliert - GoogleNow, das ist eine Erweiterung der schon von jeher vorhandenen Spracherkennung bei der Google. Damit kann man nicht nur suchen, sondern auch Programme starten, Kalendereinträge machen, den Wecker stellen, Katzenbaby-Fotos aufrufen, SMS oder emails diktieren (komplett vom Empfänger über Betreff über Text in einem  Zug) und und und. Die möglichkeiten sind mittlerweile traumhaft - man müsste sie nur kennen. Und nutzen. hier eine beeindruckendes Video von android-TV.





Samstag, 6. Dezember 2014

Google: Kostenloser Webdesigner-Editor



Schon im Februar 2014 hatte Google einen kostenlosen Webeditor
veröffentlicht. Die Idee  ist, den Anwendern ein einfaches Tool
zur Gestaltung von Werbe-Ads mit zu geben. Doch im Endeffekt
handelt es sich um einen vollständigen und sehr guten Editor,  für HTML, CSS, XML und
JavaScript. Gefunden habe ich den Tipp auf bizzwire und stammt vom Autor Walter Saumweber (Google: Kostenloser Webdesigner-Editor - bizzwire)




Der Leistungsumfang des Google Web Designers übersteige laut Autor  den
gewöhnlicher HTML-Editoren bei Weitem. Das Programm stelle modernste
interaktive Features zur Verfügung, erzeuge sauberen HTML5- und
CSS3-Code, biete ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Code- und
WYSIWYG-Unterstützung.



Die Resultate funktionieren laut Google auf jedem Gerät. Leider
besteht die Einschränkung, dass man  keine Dateien öffnen kann, die man 
nicht mit dem Tool erstellt hat



Homepage bzw. Downloadadresse:  Web Designer Homepage von google





  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP