Sonntag, 20. September 2015

Viren: Erpresser-Software Shade in Deutschland erfolgreich


Besonders in Russland und Deutschland, aber auch in Österreich ist eine Erpresser-Software erfolgreich, die sich Shade nennt. Shade verschlüsselt die Festplatte eines Windows-Rechner und fordert Lösegeld, um Computer und Dateien wieder freizugeben. Dabei bleibt es jedoch nicht. Zugleich lädt Shade aus dem Internet weitere Schadsoftware nach. Darunter befindet sich auch ein Programm, das versucht, Passwörter zu knacken.

Shade verbreitet sich über das Öffnen von Dateianhängen und über den Besuch infizierter Webseiten. Halten Sie deshalb Ihren Virenscanner und Browser aktuell. Der Virenscanner sollte zudem automatisch im Hintergrund aktiv sein, was manche Produkte nicht sind. Öffnen Sie Dateianhänge nicht unreflektiert. Dateien, die Ihnen unbekannte Personen zugeschickt haben, öffnen Sie besser gar nicht. Das gilt auch für Fälle, in denen sich Absender als Rechtsanwälte oder als vertrauenswürdige Organisationen ausgeben. Regelmäßige Sicherungskopien Ihrer Dateien auf einen externen Datenträger, zum Beispiel einen USB-Stick, verringern den Schaden nicht nur bei Virenbefall. Das Lösegeld sollten Sie dagegen nicht zahlen.

Quelle: https://www.buerger-cert.de/archive?type=widnewsletter&nr=NL-T15-0019

  © Blogger template 'Fly Away' by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP